1. Startseite
  2. News
  3. iPhone 6 & 6 Plus: Touch Desease plagt die beliebten Apple-Smartphones

Apples äußerst erfolgreiche iPhone 6 Reihe wird knapp zwei Jahre nach der Markteinführung offenbar von einem ärgerlichen Hardware-Problem heimgesucht. Den Angaben der Reparaturspezialisten von iFixit nach ist der Touchcontroller der Smartphones sehr fehleranfällig.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone-Meilenstein: Dank der iPhone 6 Reihe konnte Apple Ende 2014 und darüber hinaus neue Verkaufs- und Gewinnrekorde feiern.

Auf Apple könnten größere Proteste von Besitzern der weit verbreiteten iPhone-Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus zukommen. Wie die Reparatur-Webseite iFixit informiert, neigen die Touchcontroller unter dem Display dazu, Probleme zu bereiten, was schlussendlich dazu führen kann, dass das Touchscreen der Smartphones aus dem Jahr 2014 nicht mehr funktioniert.

Zunächst einmal sei klar und deutlich daran erinnert, dass es natürlich bei jedem Elektronikgerät auf dem Markt früher oder später zum Ausfall beziehungsweise Defekt des ein oder anderen Bauteils kommen kann. Die nun unter dem Begriff „Touch Desease“ für Aufruhr im Netz sorgende Problematik bei iPhone 6 und iPhone 6 Plus scheint jedoch nicht in die Kategorie „normale Verschleißerscheinungen“ zu passen. Vielmehr dürfte es sich um einen Fehler handeln, der auf mangelhafte Fertigungsqualität des Touchcontrollers beziehungsweise diesen umgebende Bauelemente zurückzuführen ist. Soviel impliziert jedenfalls iFixit. Für diese Erkenntnis spricht außerdem, dass mittlerweile offenbar bereits eine größere Anzahl von Geräten durch denselben Defekt unbrauchbar geworden ist.

iFixit geht in dem publizierten Artikel so weit, Apple Verschleierungstaktiken oder zumindest bewussteste Wegschauen vorzuwerfen. Die Reparatur-Profis geben an, der iPhone-Hersteller wisse zwar um die Probleme mit dem Touchcontroller, wolle allerdings bislang nicht mit einem Reparaturprogramm darauf reagieren. Betroffene haben somit derzeit nur die Möglichkeit, den Austausch des Touchcontrollers selbst in Auftrag zu geben, was natürlich nach abgelaufener Garantiezeit Reparaturkosten mit sich bringt, oder gleich ein neues Gerät zu kaufen.

Die beiden im vergangenen Jahr auf dem Markt eingeführten Apple-Smartphones iPhone 6s und iPhone 6s Plus sollen im Übrigen nicht von diesem „kränkelnden“ Touchcontroller geplagt sein. Als Grund dafür nennt iFixit mehrere kleinere Konstruktionsänderungen, die Apple bei diesen Modellen vorgenommen hat.

Quelle: iFixit

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.