1. Startseite
  2. News
  3. iPhone 5s: Akkuprobleme zwingen Apple zum Austausch des neuen Smartphones

Zahlreiche Besitzer eines defekten iPhone 5s dürfen sich auf neuen Geräte freuenBildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Defekter Akku: Eine nicht genauer bestimmte Anzahl von iPhone 5s wurde mit defektem Akku ausgeliefert.

So gab Apple jetzt gegenüber der New York Times zu, dass eine kleinere Stückzahl an iPhone 5s mit einer defekten Batterie ausgeliefert worden ist. Das hat bei den betroffenen Anwender für heftigen Unmut gesorgt, den sie auf den Support-Seiten von Apple zum Ausdruck gebracht haben. Der Hersteller selbst geht allerdings davon aus, dass nicht der Akku selbst kaputt ist. Den wahren Grund verrät Cupertino allerdings nicht. Was auch immer dazu führt, die Batterielaufzeiten der betroffenen Geräte liegen auf jeden Fall deutlich unter der zu erwartenden Akkulaufleistung. Zudem soll bei den defekten iPhone 5s der Ladevorgang erheblich länger dauern als gewohnt.

Apple rät den betroffenen Anwendern auf jeden Fall, das defekte iPhone 5s einzuschicken, das dann umgehend ausgetauscht wird. Eine Reparatur des Gadgets findet also wie üblich nicht statt. Da kann ein gut gemeinter Rat nur lauten: alle Daten vorher sichern, bevor das iPhone 5s auf Reisen geschickt wird. Zudem ist Apple offensichtlich die genaue Charge der betroffenen Smartphones bekannt, sodass man in den nächsten Tagen die Besitzer der defekten iPhone 5s anschreiben und diese zum Austausch ihres Gadgets auffordern wird. Schließlich will man jegliches Risiko ausschließen, das mit einem nicht ordnungsgemäß funktionierenden Akku einher gehen kann.

Quelle: New York Times

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.