1. Startseite
  2. News
  3. iPad Pro: Look des 2018er Line-up durch iOS-Icon vorab verraten

iPad Pro: Look des 2018er Line-up durch iOS-Icon vorab verraten (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPad Pro und mehr: Im Zuge von Apples bevorstehendem Oktober-Event darf sowohl mit brandneuen Tablets und passendem Pencil als auch neuen Macs gerechnet werden.

Apple wird am morgigen Dienstag, den 30. Oktober 2018, während eines Hardware-Events in New York, mit großer Wahrscheinlichkeit neue iPad Pro Modelle vorstellen. Das zumindest prognostiziert die Gerüchteküche seit Wochen. In der aktuellsten iOS-Version 12 versteckt wurde nun passend dazu ein Icon für ein bislang unbekanntes iPad entdeckt, welches den bislang besten visuellen Eindruck von der kommenden iPad Pro Generation vermitteln könnte. Darüber informierte 9to5Mac.

Dem Icon nach werden die 2018er iPad Pro Modelle wie durch diverse Leaks vorhergesagt keine Home-Taste mehr aufweisen, sondern stattdessen ein besonders großflächiges Display mit sehr schmalen Rändern bieten. Die Ecken des Bildschirms sind zudem stark abgerundet und anderes als beim iPhone X oder den neuesten iPhones ist auch keine „Notch“ (Einkerbung) zu erkennen.

Wer auf Grundlage des Icons etwas Kritisches am Look der neuesten iPad Pro Modelle suchen möchte, der könnte sich an der breite der Display-Ränder stören, da diese durchaus mehr Platz beanspruchen als es nötig erscheint. Ob dies jedoch schlicht und einfach dem Icon-Design geschuldet, oder tatsächlich repräsentativ für das Industriedesign der neuesten Apple-Tablets ist, muss sich morgen zeigen. Gemäß dem Icon werden aber die Tasten für die Lautstärkeregulierung sowie der An/Aus-Schalter weiter an gewohnter Stelle zu finden sein.

Zusätzlich zum neuen Display mit geringerer Randbreite sollen die kommenden iPad Pro Ausführungen Apples erste Tablets mit der Gesichtserkennungstechnologie Face ID sowie einer USB Typ-C Schnittstelle für schnelle Daten- und Audio/Videosignal-Übertragung darstellen. Das bestätigte zuletzt noch einmal eine bekannte US-Publikation.

Laut Bloomberg wird Apple zum morgigen Event zudem wichtige Updates für das Mac-Line-up enthüllen. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind darunter einerseits ein Nachfolger für das MacBook Air mit hochauflösendem 13 Zoll Display und andererseits eine neue Mac mini Generation. An Aktualisierungen für seine Mac-Reihen iMac, iMac Pro und MacBook arbeitet Apple laut dem Wirtschaftsmagazin ebenfalls seit geraumer Zeit, aber ob auch diese zu den Neuankündigungen der Woche gehören, ist allem Anschein nach unklar.

Quelle: 9to5Mac, Bloomberg