1. Startseite
  2. News
  3. iOS 12, macOS Mojave & tvOS 12: Apple verteilt erste Public Betas

iOS 12, macOS Mojave & tvOS 12: Apple verteilt erste Public Betas (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Public Beta Program: Apple bietet für Nicht-Entwickler Beta-Versionen von iOS, macOS und tvOS zum Download an, nicht aber von watchOS.

Apple hat nun für drei seiner vier später in diesem Jahr erscheinenden Plattform-Updates eine öffentliche Beta-Version zum Download freigegeben. Mit den ersten Public Betas von iOS 12, macOS 10.14 Mojave und tvOS 12 können sich also weltweit alle interessierten Nutzer eines halbwegs aktuellen iOS-Geräts, Macs beziehungsweise Apple TV Modells einen ersten Eindruck von den anstehenden Software-Neuerungen verschaffen. Die allerersten Vorschauversionen seiner diesjährigen OS-Versionen – inklusive watchOS 5 - hatte Apple im Rahmen der World Wide Developers Conference (WWDC) 2018 Anfang Juni lediglich exklusiv für die Entwicklergemeinde bereitgestellt.

Weiterhin ist es so, dass Apple für das Betriebssystem der Apple Watch, watchOS, keine öffentlichen Vorschauversionen anbietet. Privatnutzer, die iOS 12, macOS 10.14 oder tvOS 12 ausprobieren wollen, müssen sich dazu auf der Webseite zu Apples Beta Programm registrieren. Insbesondere bei der allerersten Public Beta einer brandneuen OS-Hauptversion ist allerdings Vorsicht angebracht, da mit diversen Bugs und kleineren Ungereimtheiten zu rechnen ist. Interessierte sollten jede der angebotenen Public Betas somit nur installieren, wenn sie sich über derlei Risiken bewusst sind. Bestenfalls sollte zudem keine der OS-Versionen auf einem täglich für den Produktiveinsatz benötigten Gerät aufgespielt werden.

Apple weist sowohl Privatnutzer als auch Entwickler explizit darauf hin, vor Installation einer Beta-Version eines Betriebssystems ein Backup der zuletzt auf einem Gerät genutzten stabilen OS-Version anzulegen. So lässt sich bei potentiell auftretenden Problemen im Zusammenhang mit dem Beta-OS relativ rasch und unkompliziert wieder zu einem funktionierenden Software-Status zurückversetzen.

Anwender, die sich aller Risiken zum Trotz zur Installation von iOS 12, macOS 10.14 oder tvOS 12 entscheiden, erhalten die neueste Vorschauversion wie ein gewöhnliches Software-Update kurze Zeit nach Registrierung der eigenen Apple ID bei Apples Beta Programm und der Anmeldung des gewünschten Apple-Produkts direkt auf das entsprechende Endgerät. Soll irgendwann einmal kein Beta-OS mehr zum Einsatz kommen, kann das Gerät auch wieder vom Empfang der Vorschauversionen abgemeldet werden.

tvOS 12 bringt im Vergleich zu iOS 12 und macOS 10.14 nur wenige Neuerungen mit sich, macht aber Apple TV 4K immerhin zur vorerst einzigen Set-Top-Box, die sowohl Dolby Vision als auch Dolby Atmos unterstützt. iOS 12 bleibt zwar in Sachen Aussehen und Funktionsweise bei Altbekanntem, erweitert das Mobil-Betriebssystem von Apple aber um zahlreiche neue Funktionen, die unter anderem Sicherheit und Lebensqualität der Nutzer verbessern sollen. macOS 10.14 Mojave schließlich bringt beispielsweise erstmals einige von Apple selbst angepasste iOS-Apps auf den Mac und führt einen brandneuen, optional aktivierbaren Dark Mode für die gesamte Benutzeroberfläche ein.

Quelle: Apple