1. Startseite
  2. News
  3. Intel-Studie: Fast jeder Sechste geht mit dem Notebook auf Toilette

Chiphersteller Intel hat beim Schweizer Marktforschungsinstitut CN St. Gallen eine Studie über die Computer-Nutzung in Deutschland in Auftrag gegeben. Die Schweizer haben dafür etwa 1.200 Personen befragt und nicht nur interessante sondern teilweise auch kuriose Antworten erhalten. Nicht allzu verwunderlich ist die starke Nutzung von E-Mails und Websurfen. Knapp 90 Prozent rufen täglich ihre Post ab und vier von fünf Nutzern starten den Computer, um im Internet zu surfen.

Erstaunlich ist die große Unkenntnis der befragten Notebookanwender. So wissen nur wenige über das tatsächliche Gewicht ihres Laptops Bescheid. Über 20 Prozent glauben, es wiege mehr als 4,5 Kilogramm und immerhin 4,4 Prozent meinen, dass es sogar über acht Kilogramm schwer ist.

Nur wenige nutzen den tragbaren Computer wirklich mobil. Über 90 Prozent haben das Notebook fast nur auf dem Schreibtisch stehen, knapp 80 Prozent nutzen es auf dem Sofa und etwas mehr als die Hälfte auch im Bett. Immerhin 17 Prozent nehmen das Gerät sogar mit auf die Toilette.

Zwei Drittel aller Befragten nehmen den Laptop mit in den Urlaub und 43,5 Prozent würden ihren Rechner mit auf eine einsame Insel nehmen.

PC-Experten sind nicht alle Befragten. Auch wenn knapp jeder Zweite behauptet zu wissen, welcher Prozessor unter der Haube steckt, erhielten die Marktforscher als Antwort auf die Frage Auskünfte wie „512 MB“ oder „Vista“.

Durchschnittlich geben die Deutschen 893 Euro für ihr Notebook aus. Der Wert für Schreibtischrechner liegt mit 741 Euro erwartungsgemäß deutlich darunter.

Quelle: Intel

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.