1. Startseite
  2. News
  3. Intel Skylake & Kaby Lake: Fehler in CPUs mit Hyper-Threading entdeckt

Intel Skylake & Kaby Lake: Fehler in CPUs mit Hyper-Threading entdeckt (Bild 1 von 1)Bildquelle: Intel
Fotogalerie (1)
Hyper-Threading: Intels Core-Prozessoren der 6. und 7. Generation unterstützen zum Teil diese Technologie, die es einem einzelnen CPU-Kern erlaubt, zwei verschiedene Threads parallel zu verarbeiten.

In Intels aktuellen 14nm Prozessorfamilien mit den Codenamen „Skylake“ und „Kaby Lake“ wurde ein durchaus als gravierend einzustufender Bug entdeckt. Wie Programmierer des Debian Projekts jüngst öffentlich gemacht haben, weisen sämtliche CPUs der 6. und 7. Core Generation, bei denen Hyper-Threading aktiviert ist, einen Fehler auf, der dazu führen kann, dass die Chips falsch rechnen, was wiederum in unerwartetem Verhalten von ausgeführter Software resultieren kann.

Zweifel an der Zuverlässigkeit der Aussagen der Entwickler gibt es dem aktuellen Informationsstand nach nicht. Intel hat in den vergangenen drei Monaten mehrere Fehler-Updates (PDF) zu den erwähnten Prozessorfamilien veröffentlicht, die unter anderem den Hyper-Threading-Bug zu bestätigen scheinen. Problematisch an dem Fehler ist, dass es dadurch im schlimmsten Fall beispielsweise auch zu einem Systemabsturz oder Datenverlust kommen kann.

Aufgrund der Tatsache, dass der beschriebe Bug bei Skylake oder Kaby Lake CPUs mit aktiviertem Hyper-Threading auftritt, ist die naheliegende Problemlösung für Besitzer eines entsprechend ausgestatteten Computers das Deaktivieren der Hyper-Threading-Funktion. Weil dies jedoch langfristig keinesfalls zufriedenstellend wäre, ist auf die baldige Veröffentlichung einer offiziellen Fehlerkorrektur zu hoffen. Intel und/oder Mainboard-Hersteller müssten dazu vermutlich ein UEFI- beziehungsweise BIOS-Update bereitstellen.

Quelle: debian.org, Intel (PDF)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.