1. Startseite
  2. News
  3. Intel: Klage aus dem Jahr 2009 mit Millionen-Zahlung beigelegt

In einer Börsenmitteilung informiert Intel, dass der in den Anklagepunkten schon eingeschränkte Prozess endgültig beigelegt wurde. Die Vereinbarung mit der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft folgte einem Urteil vom Dezember 2011, welches Intel von einer Großzahl der Vorwürfe freisprach.

Anders als die Wettbewerbsbehörden in den USA sah die europäische Kommission im Mai 2009 einen Missbrauch von Intels Marktmacht und forderte eine Rekordzahlung von 1,06 Milliarden Euro. Seit 2007 gab es Anschuldigungen, dass Intel mit Bestechungszahlungen die Hersteller korrumpierte, keine Chips der Konkurrenten zu verbauen. Auch Händler sollen bezahlt worden sein, ausschließlich Produkte mit Intel Plattformen in das Sortiment zu nehmen.

Quelle: Intel

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.