1. Startseite
  2. News
  3. Intel Haswell: Neue Quad-Core Prozessoren offiziell vorgestellt

So ganz will Intel mit dem diesjährigen Haswell Line-Up noch nicht rausrücken. Die neuen Grafikeinheiten von Intel HD Graphics, über Intel HD Graphics 4200/4400/4600/5000 und die beiden Intel Iris 5100 sowie Iris Pro 5200 wurden bereits Anfang Mai vorgestellt. Zum 1. Juni 2013 fällt nun der Vorhang für Intel Core i7 Quad-Core Prozessoren der vierten Generation.

Die neuen Haswell CPUs werden wie der Vorgänger Intel Ivy Bridge im 22nm Verfahren mit 3D-Transistoren gefertigt. Haswell reiht sich als "Tock" in die "Tick-Tock" Strategie von Intel ein und bekommt bei gleichbleibendem Fertigungsverfahren eine neue Mikroarchitektur. Die Verlustleistung (TDP) im mobilen Bereich steigt "scheinbar" geringfügig, da die Spannungswandler mit auf den Chip wandern. Dadurch wird das Gesamtsystem jedoch effizienter und der Energieverbrauch kann noch präziser geregelt werden.

In der M-Serie gibt es 5 leistungsfähige Vierkern-Prozessoren mit der Intel HD Graphics 4600 als Grafikeinheit. Den Anfang macht der Intel Core i7-4700MQ mit 2,4 GHz Basis- und bis zu 3,4 GHz Turbotakt, 6 MB Level 3 Cache und einer TDP von 47 Watt. Der Intel Core i7-4702MQ taktet 200 MHz, werden alle 4 Kerne genutzt sogar 300 MHz (2,9 statt 3,2 GHz) darunter. Dafür liegt die TDP bei 37 Watt. Die Grafikeinheit besitzt die Taktraten 400 und 1150 MHz.

Der Intel Core i7-4800MQ und Core i7-4900MQ verbrauchen 47 Watt, takten mit 2,7 bis 3,7 beziehungsweise 2,8 bis 3,8 GHz und tragen 6 MB und 8 MB Level 3 Cache. Die Intel HD Graphics 4600 taktet bei den beiden Prozessoren mit 400/1300 MHz (Turbo).

Das Flaggschiff der M-Serie ist der Intel Core i7-4930MX mit 3,0 bis 3,9 GHz, 8 MB L3 Cache und nochmals 50 MHz höherem Turbo Boost der Grafikeinheit. Die TDP liegt bei 57 Watt. In unseren ersten Benchmarks mit einem MSI GT70 High-End Gaming Notebook erreichte der Intel Core i7-4930MX eine höhere Leistung als der Desktop-Prozessor Intel Core i7-3770K aus der Ivy Bridge Generation.

In der H-Serie finden sich mit dem Intel Core i7-4750HQ (2,0 bis 3,2 GHz), Core i7-4850HQ (2,3 bis 3,5 GHz) und Core i7-4950HQ (2,4 bis 3,6 GHz)drei Quadcore Prozessoren mit jeweils 47 Watt TDP und den stärksten integrierten Grafikeinheiten Intel HD Graphics 5200 und Iris Pro 5200. Letztere taktet mit 200/1200 MHz anstelle von 200/1300 MHz. Der Level 3 Cache aller H-Serie Quadcores beträgt 6 MB. Der Intel Core i7-4700HQ und der Intel Core i7-4702HQ verhalten sich analog zu den Modellen der M-Serie und dem Datenblatt sind keine Unterschiede zu entnehmen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.