1. Startseite
  2. News
  3. Intel: Geschätzter Ultrabook Absatz 2012 nach unten korrigiert

Das Bewusstsein der Konsumenten für die von Chiphersteller Intel beworbenen schlanken und ausdauernden Ultrabooks liege laut den Marktforschern unter den Erwartungen. Gerade im Hype von Multimedia-Tablets und Smartphones konnte die Industrie die Ultrabooks noch nicht genügend im Mainstream platzieren.

Eine weitere Ursache sehen die Analysten bei den vergleichsweise hohen Preisen, rund 75 Prozent aller derzeit erhältliche Ultrabooks kosten mehr als 950 US-Dollar. Nicht selten liegt der Preis für ein Modell über 1.300 US-Dollar.

Die Einführung von Microsofts Windows 8 Betriebssystem könnte den Ultrabooks zu einem Aufschwung verhelfen, sofern die Hersteller die Preise etwas tiefer ansiedeln. Gerade mobile Geräte wie das iPhone 5, das Kindle Fire HD und das kommende Microsoft Surface Tablet verschärften den Wettbwerb deutlich.

Quelle: AllThingsDigital

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.