1. Startseite
  2. News
  3. Intel-Event: Erste Eindrücke vom Wortmann Terra 1450 Ultrabook

Beschreibung
Unauffällig und dezent präsentiert sich das Wortmann Terra 1450 Ultrabook in schwarzem, gebürstetem Aluminium. Die Gehäuseunterseite des 1,6 kg leichten Ultrabooks ziert eine Magnesiumschale.

Mit 18 Millimetern Bauhöhe ist das Terra 1450 nicht der schlankeste Vertreter aber immerhin ein Ultrabook. Der Displayrahmen um das matte 14-Zoll Panel ist an den Seiten sehr schmal, auf der Rückseite und im Innern mittig findet sich der Terra Schriftzug. Die zwei Scharniere integrieren sich in die Gehäuserückseite und klappen das Display so hinter die Basiseinheit. Insgesamt wirkt das Terra Ultrabook sehr schlicht und trotzdem wertig. Der Netzschalter und die Status-LED unterhalb des Multitouchpads fungieren als Blickfang. Aluminium und Magnesium bieten als leichte und trotzdem robuste Materialien die Stabilität, die ein hektischer Alltag den begleitenden Notebooks manchmal abverlangen kann.

Der Arbeitsraum wird dominiert von einer Chiclet-Tastatur. Für eine Hintergrundbeleuchtung derselben war innerhalb der 18 Millimeter Bauhöhe kein Platz. Ein kurzer Hub und deutlicher Druckpunkt der Tasten lassen komfortables Schreiben zu. Auch der Mausersatz verrichtet sensibel und präzise seine Arbeit, verzichtet dabei aber auch die Integration der Maustasten in die sensitive Fläche. Klassisch tritt das Wortmann Terra Ultrabook 1450 also mit separat vom Touchpad liegenden Tasten auf.

Bei den Anschlussmöglichkeiten sind dem Wortmann Terra 1450 Ultrabook ausschließlich vollwertige Ports zugute zu halten. Dazu zählen HDMI- sowie VGA-Ausgang für externe Monitore und der Gigabit-LAN Anschluss. Von den drei USB-Ports verwendet allerdings nur einer den schnellen USB 3.0 Standard. Zur Ausstattung gehören zudem WLAN-N und Bluetooth 4.0 Netzwerkadapter sowie eine 1,3 Megapixel Webcam und ein SD-Kartenleser. Ultrabook-typisch wird auf ein optisches Laufwerk verzichtet. Als Betriebssystem kommt Microsofts Windows 7 Professional (64 Bit) zum Einsatz.

Auf dem Prüfstand
Das Wortmann Terra 1450 Ultrabook im Intel-Showcase war entsprechend der Vorzeigerolle mit einem starken Intel Core i7-3517U Ivy Bridge Prozessor, 8 GB DDR3 Arbeitsspeicher und einer 256 GB SSD ausgestattet. So bietet der handliche 14-Zoller genügend Leistung um Büroanwendungen und Kommunikation auch unterwegs zu erledigen. Das Vorgängermodell mit Intel Core Prozessoren der Sandy Bridge Generation bot auch die Möglichkeit auf eine HDD-SSD-Cache-Kombination – wir vermuten diese Option auch für das Wortmann Terra 1450. Das Display mit der HD-Auflösung von 1.366 x 768 Pixel wurde entspiegelt, eine genaue Angabe zur Helligkeit können wir leider noch nicht machen. Als Grafikbeschleuniger kommt die im Prozessor integrierte Intel HD Graphics 4000 zum Einsatz. Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller Wortmann auf 5 bis 7 Stunden beziffert – je nach Ausstattung.

Fazit
Das Wortmann Terra 1450 Ultrabook ist ein dezenter Vertreter seiner Geräteklasse. Der schwarze 14-Zoller zeigt sich gut verarbeitet und hochwertig. Das Anschlussportfolio ist ein wenig knauserig, ausschließlich USB 3.0 Ports hätten nicht geschadet. Auch bei der Akkulaufzeit von maximal 7 Stunden bleibt das Terra 1450 eher durchschnittlich. Wir vermissen ein Alleinstellungsmerkmal. Die unverbindliche Preisempfehlung von 699 Euro für die Einstiegskonfiguration wertet das Angebot jedoch ein wenig auf.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.