1. Startseite
  2. News
  3. Intel-Event: Erste Eindrücke vom Fujitsu Lifebook U772 Ultrabook

Beschreibung
Im Rahmen von Intels Ultrabook-Initiative spricht der Hersteller immer wieder von der „Consumerization of IT“, der Zusammenführung von Informations-

Technologien des geschäftlichen und privaten Bereichs. Teil dieser Betrachtungen ist auch die unter dem Begriff „Bring your own Device“ einkalkulierte Nutzung privater Computer in der Firma. Ein Kandidat für diese doppelte Beanspruchung ist das Fujitsu Lifebook U722 Ultrabook. Den schlanken 14 Zoller gibt es in den Farbvarianten Rot und Silber, vor allem im privaten Bereich drückt das Design der technischen Begleiter oft auch die Persönlichkeit der Besitzer aus. Den Anforderungen des Geschäftslebens wird das 1,4 Kilogramm leichte Gerät mit Sicherheitsfeatures, Konnektivität und individuellen Konfigurationsmöglichkeiten gerecht.

Die Verarbeitung des Fujitsu Lifebook U772 zeigt eine hohe Qualität. Das leichte und stabile Magnesiumgehäuse schützt Daten auch bei etwas gröberem Umgang zuverlässig. Die flache Basiseinheit lässt sich auch mit verstärktem Druck nicht eindellen. Der Displaydeckel ist dank der Rückseite aus Metall verwindungssteif. Die Spaltmaße sind bei den Übergängen des mattroten Äußeren zum gebürsteten, schwarzen Innenraum durchgängig gering.

Die Eingabegeräte sind gut. Die sehr flachen Tasten im Chiclet-Keyboard bieten Schreibkomfort mittels kurzem Hub und deutlichem Druckpunkt. Eine Hintergrundbeleuchtung haben wir im Showcase vermisst. Bettina Tillmanns als Vertreterin der Fujitsu Unternehmenskommunikation wollte eine entsprechende Option auf lange Sicht jedoch nicht ausschließen. Das leicht nach links versetzte Multitouchpad genießt großzügige Maße dank integrierter Tasten und reagiert sauber auf unsere Gesten.

Hinsichtlich der Anschlüsse zeigt sich das Fujitsu Lifebook U722 als Multitalent. Von drei USB Ports beherrschen zwei den schnellen USB 3.0 Standard und einer dieser schnellen Anschlüsse kann dank Anytime Charge Funktionalität Smartphones laden, auch wenn das Notebook ausgeschaltet ist. Externe Bildschirme finden Platz an HDMI und VGA. Die zwei Audiobuchsen empfangen Kopfhörer oder externe Mikrofone. Der SD-Kartenleser unterstützt auch SDXC Karten mit bis zu 64 GB Kapazität. Für den Mini-LAN Anschluss gibt es einen mitgelieferten Adapter, per Funk verbindet sich das Lifebook U722 über WLAN a/b/g/n mit schnellen Dual-Band Antennen, Bluetooth 4.0 und es gibt die Option per 3G oder gar LTE (4G) SIM-Karte auch mobil mit schnellen Datenraten ins Internet zu verbinden. Für den Expresscard-Reader gibt es die Auswahl zwischen dem 34mm und 54mm Format. Eine integrierte HD-Webcam komplettiert die Ausstattung. Wem das nicht reicht, der kann sein Portfolio über den Docking Port an der Gehäuseunterseite erweitern. Zu den Business-Features zählen der Fingerabdruckscanner, Intels Anti-Theft und Computrace Technologie zur Fernlöschung oder um das Notebook wiederzufinden, ein TPM-Modul und Intels vPro Plattform inklusive der Intel Active Management Technologie. Falls eine Festplatte zum Einsatz kommt, ist diese per Shock Sensor vor Stößen geschützt und kann mit Full Disk Encryption verschlüsselt werden.

Softwareseitig besteht die Auswahl zwischen Windows 7 Home Premium und Professional Betriebssystemen. Vorinstalliert sind Fujitsus Applikations Panel, Energiesparfunktionen, ein Recovery Programm und Microsofts Office 2010 Starter Paket. Als Security Software kommt eine 60 Tage Testversion von Norton Internet Security zum Einsatz.

Auf dem Prüfstand
Unterstützt werden stromsparende Intel Core i5-3317U, Intel Core i5-3427U und Intel Core i7-3667U Prozessoren mit integrierter Intel HD Graphics 4000 Grafiklösung. Der Arbeitsspeicher ist zwischen 2 GB und 8 GB groß. Schon der kleinste Intel Core Prozessor bietet eine ordentliche Leistung und bewältigt Büroanwendungen, Browsing, Emails und kurze Ausflüge in Multimedia-Anwendungen. Als Massenspeicher kommen herkömmliche Festplatten zwischen 320 bis 500 GB in Frage. In Verbindung mit einem 32 GB SSD-Cache Modul müssen gegenüber den Optionen auf eine SSD mit 128 oder 256 GB nur geringe Geschwindigkeitseinbußen in Kauf genommen werden.

Das 14-Zoll Display mit der HD-Auflösung von 1.366 x 768 Pixel könnte sich zur Schwachstelle des Fujitsu Lifebook U722 auswachsen. Mit 220 Candela pro Quadratmeter leidet die Lesbarkeit trotz mattem Finish im Freien. Auch das Kontrastverhältnis von 300:1 ist nicht gerade vielversprechend. Ob beim Außeneinsatz tatsächlich Einbußen in Kauf genommen werden müssen, testen wir abseits der abgedunkelten Showcase-Veranstaltung noch einmal ausführlich. Die versprochene Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden, im Falle eines externen Akkus von bis zu 16,5 Stunden, verspricht hohe Mobilität und ermöglicht ganztägiges Arbeiten ohne Sorge um die nächste Steckdose. Für sorgenfreies Arbeiten gibt Fujitsu auch eine zweijährige Gewährleistung mit Abhol- und Bring-Service.

Fazit
Das Fujitsu Lifebook U722 punktet mit einem stylischen Design, großer Konnektivität und langer Akkulaufzeit. Geschäftsleute können sich Leistung nach Maß konfigurieren und bekommen nicht nur sämtliche relevanten Sicherheitsfunktionen sondern mit UMTS oder LTE auch die Möglichkeit auf schnelles mobiles Breitbandinternet. Die Verarbeitung der 14-Zoll Lifebook U722 Geräte ist sehr gut, Schwachstellen sind das leuchtschwache Display und der Adapterzwang für kabelgebundenes Internet. Ein optionaler Docking Port am Arbeitsplatz gleicht dieses Manko jedoch aus.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.