1. Startseite
  2. News
  3. Intel Broadwell: Breite Verfügbarkeit erst in 2015

Die nächste Generation der MacBook Air-Modelle könnte sich verschieben.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Verschiebung: Intels neue Generation von Prozessoren kommt wohl erst 2015 so richtig ins Rollen.

Die letzten Updates im Desktop- und Mobile-Bereich hatten es bereits angedeutet, mit der neuen Generation an Prozessoren von Intel ist erst einmal noch nicht zu rechnen. Microsoft und Apple setzen daher auch beim Surface Pro 3 und dem kürzlich aktualisierten MacBook Air auf die nur minimal schnelleren und verbesserten Haswell-Einheiten von Intel.

Gegenüber CNET kündigte Intel an, dass die ersten Modelle mit dem lüfterlosen Core M Prozessor wohl noch Ende 2014 auf den Markt kommen würden, die großflächige Verfügbarkeit für Endgeräte mit Intels Broadwell Chips sei hingegen erst für 2015 zu erwarten. Somit besteht allerdings noch die Möglichkeit, dass Apple tatsächlich das in Gerüchten aufgetauchte 12-Zoll MacBook Air Retina ohne aktiven Lüfter und Intel Broadwell-Chip noch im 4. Quartal auf den Markt bringen könnte. Ursprünglich hatten viele Kunden und auch Hersteller mit einer großflächigen Verfügbarkeit der neuen Generation von Intel Chips noch in der zweiten Jahreshälfte 2014 gerechnet. Entsprechend geringfügig dürfte der Nutzen von einem Upgrade im Notebook-Bereich ausfallen, wenn man bereits ein Modell mit Haswell-Chip im Einsatz hat.

Quelle: CNet

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.