1. Startseite
  2. News
  3. Intel: Atom-SoC mit integriertem WLAN-Modul vorgestellt

Anlässlich der diesjährigen, international Solid-State Circuits Conference mit der geläufigen Abkürzung ISSCC in San Francisco hat Intel einen Atom-SoC Prozessor mit integrierten 2,4 GHz WLAN-Modul vorgestellt. Bisher stellte die Verbindung dieser beiden Komponenten die Entwickler vor Probleme.

Grund ist ein auftretendes Grundrauschen zwischen den Prozessorkernen und der WLAN-Einheit. Durch eine spezielle Abschirmung wird diese reduziert. Intel hat nun in seinem Projekt „Rosepoint“ das Rauschen durch eine separate und unterschiedliche Stromanbindung der Komponenten weiter abgeschwächt.

Räumlich werden die Prozessorkerne und das Modul so weit wie möglich voneinander entfernt platziert. Problematisch war hierbei die komplexe, analoge Schaltung der Module die nur schwer zu verkleinern sind. Die Vorteile einer Verbindung liegen auf der Hand. Die Produktionskosten fallen geringer aus und bei mobilen Geräten wird der Akku geschont. Intel plant bereits die Leistungssteigerung des WLAN Moduls und gegebenenfalls eine Antennen-Integration. Man rechnet erst 2015 mit der Serienreife. Dann sollen die Chips in Smartphones und anderen mobilen Geräten Anwendung finden.

Quelle: Intel

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.