1. Startseite
  2. News
  3. iFixIt zerlegt den Flaggschiff-Killer OnePlus One in seine Einzelteile

OnePlus One: Mit unnötigen Hindernissen bei Reparaturen.Bildquelle: OnePlus
Fotogalerie (1)
OnePlus One: Mit unnötigen Hindernissen bei Reparaturen.

Im Großen und Ganzen ist das Innere des Smartphones zwar sehr ordentlich und modular aufgebaut und auch die Standard-Schrauben zum festhalten diverser Baugruppen wissen zu gefallen. Negativ bewertet wurde jedoch der starke Gebrauch von Klebstoff für Kabel und den Akku, was deren Wechsel beziehungsweise Ausbau unnötig erschwert. Die Reparatur-Profis empfehlen den Einsatz einer Heißluftpistole um den Klebstoff zu lösen. Ebenfalls negativ bewertet wurde das Anschlusskabel des Akkus, welches sich unter einer erst abzuschraubenden Abdeckung befindet. iFixIt bewertet das als unnötige Erschwernis, da man dadurch das Gerät stärker auseinander nehmen müsste als es eigentlich notwendig wäre.

Eine weitere Hürde stellt laut den Experten das Display dar. Sowohl Glasscheibe als auch Digitizer – das Bauteil welches die Berührungen auf dem Display erkennt – sind in einer Baugruppe verbunden, was den Austausch des Displays ebenfalls unnötig erschwert und auch teurer gestaltet.

Insgesamt betrachtet reicht es für das OnePlus One nur zu einer Bewertung von 5 von 10 erreichbaren Punkten, was eine nicht allzu gute Bewertung ist. Zum Vergleich: Das iPhone 5s von Apple hat eine Benotung von 6 Punkten erhalten, das HTC One M8 nur 2 Punkte und das Galaxy S5 von Samsung hat ebenfalls nur 5 von 10 Punkten erhalten. Insofern befindet sich das OnePlus One mit seinem Snapdragon 801 Quad-Core und dem 5,5 Zoll großen FullHD-Display in bester Gesellschaft.

Quelle: iFixIt

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.