1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2017: LG enthüllt Premium-Smartphone V30

IFA 2017: LG enthüllt Premium-Smartphone V30(Bild 1 von 4)Bildquelle: LG
Fotogalerie (4)
Schnörkellose Eleganz: LG verzichtet beim neuen V30 vollständig auf Gimmicks und zeigt ein Flaggschiff-Smartphone, das sich vor wirklich keinem Konkurrenten zu verstecken braucht.

LG hat heute im Rahmen einer Pressekonferenz zur IFA 2017 sein neuestes Premium-Smartphone, das V30, vorgestellt. Bereits im Vorfeld der offiziellen Präsentation hatte der südkoreanische Hersteller diverse Ausstattungsmerkmale des Geräts verraten, was jedoch die Tatsache nicht schmälert, dass das V30 wohl LGs bislang elegantestes und rundum bestes Android-Smartphone sein dürfte. Abgesehen vom Industriedesign hat sich das Unternehmen bei der Entwicklung des V30 eigenen Angaben nach insbesondere auf die Kamera-Features fokussiert.

Design und OLED-Display
Beim Blick auf das Design und die Konstruktion des neuen V30 sind die Parallelen zum bisherigen LG-Flaggschiff dieses Jahres, dem G6, klar erkennbar, doch die Südkoreaner haben an einigen Stellen signifikant nachjustiert. Als nahezu randloses FullVision Display kommt nun ein 6 Zoll großes OLED-Panel im 18:9 Format zum Einsatz, das HDR 10 Inhalte darstellen kann, durch Gorilla Glass 5 vor Kratzern und Stößen geschützt wird, eine Auflösung von 2.880 × 1.440 Bildpunkten bietet und sich zu den Rändern hin dezent wölbt. Dieselben abgerundeten Kanten finden sich auch auf der ebenfalls von einer Glasschicht überzogenen Gehäuserückseite, was das V30 komfortabel in der Hand des Nutzers liegen lässt. Der Rahmen besteht aus auf Hochglanz poliertem Metall.


An der äußeren Form des V30 hervorzuheben ist auch, dass das Smartphone Abmessungen von 151,7 x 75,4 x 7,3 Millimetern bietet und trotz des großen Displays nur 158 Gramm auf die Waage bringt. Das Gehäuse ist des Weiteren gemäß IP68 gegen Wasser und Staub geschützt und wurde sogar nach der Norm MIL-STD 810G des US-Militärs zertifiziert. Auf der Rückseite befindet sich ein Dual-Kamera-System, das aus einem 16 Megapixel Modul mit Standardobjektiv und einem 13 Megapixel Modul mit Weitwinkelobjektiv besteht. LG betont, dass die Dual-Cam sehr kompakt gebaut ist und sich somit nur minimal von der Glasoberfläche abhebt. Direkt darunter sitzt ein Fingerabdruckscanner. Letzterer stellt beim V30 im Übrigen nicht die einzige Methode dar, um das Smartphone schnell und unkompliziert zu entsperren. LG bietet darüber hinaus die Features Sprach- und Gesichtserkennung.

High-End-Ausstattung unter der Haube
Ins Chassis seines neuen Flaggschiffs packet LG neben dem bekannten Qualcomm-SoC Snapdragon 835 unter anderem 4 Gigabyte LPDDR4x RAM, 64 Gigabyte UFS 2.0 Flash-Speicher, einen microSD-Kartenslot (bis zu 2 Terabyte) und einen 3300 mAh Akku. In Südkorea wird es zudem die Modellvariante V30+ mit 128 Gigabyte Flash-Speicher zu kaufen geben. Ob diese jedoch jemals auch hierzulande erhältlich sein wird, ist im Moment unklar. Bestätigt ist hingegen, dass das Gerät Qualcomms Quick Charge 3.0 Technologie über einen USB Typ-C Port (USB 3.1 kompatibel) sowie alternativ drahtloses Laden unterstützt. Das verbaute LTE Advanced Pro Modul bietet theoretisch Übertragungsraten von 1000 Mbit/s im Down- und 150 Mbit/s im Upstream. Darüber hinaus werden zur drahtlosen Kommunikation Wi-Fi 802.11ac, Bluetooth 5.0 LE sowie NFC geboten.

Dual-Kamera-System mit vielen Features
Wie eingangs erwähnt, hat LG bei der Entwicklung des V30 eigenen Angaben nach großen Wert auf die Qualität und den Funktionsumfang des Dual-Kamera-Systems gelegt. Dieses bietet zumindest im Fall des 16 Megapixel Standardmoduls eine besonders lichtdurchlässige f/1.6 Blende sowie sowohl optische als auch elektronische Bildstabilisierung und Hybrid Auto Focus (Laser-Autofokus plus Autofokus mit Phasenerkennung). Das 13 Megapixel Weitwinkel Modul (120 Grad) wartet hingegen „nur“ mit f/1.9 Blende auf, soll jedoch im direkten Vergleich mit zuvor von LG verwendeten Weitwinkelmodulen deutlich weniger verzerrte Aufnahmen produzieren. Abgerundet wird die Kameraausstattung schließlich durch eine 5 Megapixel Selfie-Cam auf der Gerätefrontseite, die eine f/2.2 Blende besitzt.

Die Beschreibung der Kamera-Hardware für sich genommen ist aber bei einem modernen Premium-Smartphone bekanntlich nur bedingt aussagekräftig. Mindestens ebenso wichtig sind die zugehörigen Software-Anpassungen und -Features. LG will hier beispielsweise durch einen manuellen Aufnahmemodus der Kamera-App und ganz besonders mit der Funktion „Graphy“ punkten. Letztere erlaubt es Nutzern, besonders beeindruckende Fotos zu schießen, indem sie sich vor dem Drücken des Auslösers für ein Preset auf Basis diverser unterschiedlicher professionell aufgenommener Bilder entscheiden.

Das V30 soll sich aber nicht nur für das Fotografieren, sondern auch für Video- und Tonaufnahmen hervorragend eigenen. So verspricht LG einen höheren Audio-Dynamikumfang und liefert mit „Cine Video“ die Möglichkeit, Videos mit verschiedenen Filtern zu belegen, sowie mit „Point Zoom“ die Option, verzögerungs- und verlustfrei in einen Frame hinein und wieder heraus zu zoomen.

HiFi Quad DAC und Software-Extras
Das letzte große Hardware-Feature des V30 schließlich ist der verbaute 32-bit HiFi Quad DAC (Digital-to-Analog Converter), dessen Klang gemäß LGs Angaben in Kooperation mit Soundspezialisten der Audiomarke B&O Play optimiert wurde. Entsprechend werden jedem Exemplar des Smartphones B&O Play Kopfhörer beiliegen und Nutzer werden zwischen vier vorprogrammierten Einstellungen wählen können, die verschiedene Frequenzen und Lautstärkenskalen kombinieren.

Als Betriebssystem installiert LG auf seinem neuen Premium-Smartphone ab Werk Android 7.1.2 Nougat inklusive der eigenen Benutzeroberfläche UX 6.0+ vor. Ein Update auf Android 8.0 Oreo im Laufe der kommenden Monate erscheint realistisch. Zu den Sonderfunktionen, die der Hersteller dem Android-OS auf dem V30 spendiert, gehört ein vom Anwender ganz nach persönlicher Vorliebe an- und abschaltbares Widget, das gewissermaßen als Ersatz für das bei vorherigen Generationen der V-Reihe noch vorhandene Zweit-Display dient und den Schnellzugriff auf verschiedene Apps oder Einstellungen ermöglicht. Erwähnenswert ist außerdem, dass das V30 mit Googles VR-Plattform Daydream kompatibel ist und der virtuelle Helfer des Internetriesen, Google Assistant, darauf läuft.

Verfügbarkeit und Preis
LG will das V30 auf dem Heimatmarkt Südkorea ab dem 21. September 2017 verkaufen und zur Markteinführung in den Farbvarianten „Aurora Black“, „Cloud Silver“, „Moroccan Blue“ und „Lavender Violet“ anbieten. Hierzulande wird das Premium-Smartphone allerdings erst Anfang November sowie ausschließlich in den Farben Blau und Silber in den Handel kommen. Der empfohlene Verkaufspreis soll in Deutschland darüber hinaus bei stattlichen 899 Euro liegen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.