1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2017: Lenovos Miix 520 könnte das besser Surface Pro werden

IFA 2017: Lenovos Miix 520 könnte das besser Surface Pro werden (Bild 1 von 5)Bildquelle: Lenovo
Fotogalerie (5)
Große Erwartungen: Aufgrund der Konfiguration mit Intels Kaby Lake Refresh Vierkerner, bis zu 16 Gigabyte RAM und flotter PCIe SSD dürfte das Lenovo Miix 520 hohe Ultrabook-Performance bieten.

Lenovo hat im Zuge der IFA 2017 in Berlin neben anderen Produktneuheiten auch den Surface Pro Konkurrenten Miix 520 präsentiert. Das 2-in-1-Tablet wird allerdings zum geplanten Marktstart im Oktober ein deutlich bessere Preis-Leistungsverhältnis aufweisen als Microsofts aktuellste Surface Pro Ausführung.

Bei der Miix 5xx Serie handelt es sich im Vergleich zur Miix 7xx Reihe um die günstigeren 2-in-1s von Lenovo, die kein Aluminium-, sondern ein Kunststoff-Chassis besitzen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass der chinesische Hersteller mit dem neuen Miix 520 – zumindest auf dem Papier – ein sehr attraktives Gesamtpaket geschnürt hat, dessen Rechenherz einer von Intels erst kürzlich vorgestellten Core i5 Prozessoren der 8. Generation (Kaby Lake Refresh) mit vier echten CPU-Kernen und 15 Watt TDP (Thermal Design Power) darstellt.

Die Gehäusekonstruktion sowie das Display des Miix 520 entsprechen weitgehend dem, was vom Vorgänger Miix 510 bereits bekannt ist. Der Touchscreen misst also 12,2 Zoll in der Diagonalen, bietet ein 16:10 Format und löst entsprechend mit 1920 x 1200 Bildpunkten auf. Wie das Surface Pro verfügt das Lenovo-Tablet über einen frei justierbaren Kickstand und wird zudem direkt mit passendem Tastatur-Cover ausgeliefert.

Die Ausstattung des Miix 520 umfasst laut Datenblatt des Weiteren bis zu 16 Gigabyte DDR4-RAM, eine PCIe SSD mit bis zu 256 Gigabyte Kapazität und einen 39 Wattstunden Akku, der genug Energie für bis zu 7,5 Stunden Nutzungszeit bereitstellen soll. Darüber hinaus wartet das Windows 10 Gerät mit Stereolautsprechern, WLAN nach 802.11ac, einem USB Typ-C und einem USB 3.0 Typ-A Port, einem SD-Kartenleser, Fingerabdruckscanner zur Authentifizierung via Windows Hello sowie einer 5 Megapixel Front- und einer 5 Megapixel Hauptkamera mit Autofokus auf.

Der Active Pen 2, den Lenovo dem Miix 520 ebenfalls beilegt, wurde im Vergleich zum Vorgänger verbessert und soll nun 4096 Druckstufen erfassen. Als optional erhältliche Features des 2-in-1 bewirbt der Hersteller ein LTE-Modul sowie eine sogenannte WorldView-Kamera mit 8 Megapixel Sensor, die 3D-Erfassung der Umgebung beziehungsweise von Objekten und Personen beherrschen soll.

Laut Lenovo wird das Miix 520 im Oktober in den internationalen Handel kommen. Der Hersteller nennt aber leider noch keinen Euro-Preis für das 2-in-1. In den USA soll es ab 999 US-Dollar (ohne Steuern) zu bekommen sein.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.