1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2017: Acer zeigt Switch 7 Black Edition und neue Iconia Tablets

IFA 2017: Acer zeigt Switch 7 Black Edition und neue Iconia Tablets (Bild 1 von 7)Bildquelle: Acer
Fotogalerie (7)
Acer Switch 7 Black Edition: In mittlerweile bestens bekannter Manier verkörpert das neueste Mitglied der Switch-Reihe ein 2-in-1, das sich aus Tablet-Einheit und ansteckbarer Tastatur zusammensetzt.

Acer stellt im Rahmen seiner IFA 2017 Pressekonferenz heute mehrere interessante Mobil-PCs vor. Angeführt wird die Riege der Neuvorstellungen von dem 2-in-1 Switch 7 Black Edition, das trotz leistungsstarker Ultrabook-Hardware inklusive Intel Quad-Core-Prozessor und dedizierter Nvidia-Grafik ohne aktive Kühlung auskommt. Außerdem präsentiert der taiwanische Hersteller zwei neue Multimedia-Tablets der Iconia-Reihe.

Acer Switch 7 Black Edition
In mittlerweile bestens bekannter Manier verkörpert das neueste Mitglied der Switch-Reihe ein 2-in-1, das sich aus Tablet-Einheit und ansteckbarer Tastatur zusammensetzt. Acer will mit dem Switch 7 Black Edition eigenen Angaben nach allen voran Geschäftskunden und kreative Profis ansprechen, die ein vielseitig einsetzbares, leistungsstarkes Gerät suchen, das sehr portabel und jederzeit leise im Betrieb ist.

Als weltweit erstes, lüfterloses 2-in-1 ist das Switch 7 Black Edition sowohl mit einem Intel Core i7 Prozessor der 8. Core-Generation (Kaby Lake Refresh, Quad-Core-CPU) als auch einer Nvidia GeForce MX150 GPU ausgestattet. Für eine stets angemessene Temperatur der Chips sorgt das Dual LiquidLoop Kühlsystem des Herstellers, welches in sehr ähnlicher Form bereits beim Switch 12 Alpha und Switch 5 zu finden ist, nun aber einen zusätzlichen Kühlkreislauf für die Grafikeinheit bekommen hat.

Die weiteren Ausstattungshighlights des 1,15 Kilogramm (ohne Tastatur) leichten 2-in-1 sind ebenfalls der Kategorie Premium zuzuordnen und sollten auch für anspruchsvolle Anwender kaum Wünsche offenlassen. Im Aluminium Chassis verbaut der Hersteller 16 Gigabyte RAM und eine 512 Gigabyte SSD. Das IPS-Display misst 13,5 Zoll in der Diagonalen, löst mit 2.256 x 1.504 Pixeln auf und unterstützt einen Stylus mit Wacom EMR-Technologie (wird mitgeliefert), der 4.096 Druckstufen erkennt. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch einen optischen Unterglas-Fingerabdruck-Sensor zur unkomplizierten, schnellen Entsperrung des vorinstallierten Windows 10 Pro via Windows Hello sowie dem von Acer neu patentierten AutoStand. Dieser Kickstand soll ganz nach Bedarf in unterschiedlichen Positionen automatisch einrasten und dadurch die einhändige Einstellung der Displayneigung zum Kinderspiel machen.

Kleiner Wehrmutstropfen an der Ankündigung des Switch 7 Black Edition ist, dass das 2-in-1 laut Hersteller erst ab Dezember 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich sein wird. Der empfohlene Verkaufspreis wird dann voraussichtlich bei 1999 Euro liegen.

Acer Iconia Tab 10 und Iconia One 10
Weniger spektakulär als das Switch 7 Black Edition, aber ebenso erwähnenswert sind die neuen Android-Tablets von Acer. Es handelt sich dabei um die beiden 10 Zoll Modelle Iconia Tab 10 und Iconia One 10, die mit Android 7 Nougat ausgeliefert werden. Besonders das Entertainment-Modell Tab 10 könnte dank seines Soundsystems und weiterer Vorteile so manchen Kunden ansprechen.

Sowohl Tab 10 als auch One 10 werden von einem MediaTek-Prozessor angetrieben und erreichen laut Hersteller bis zu acht Stunden Akkulaufzeit. In beiden Fällen kommt außerdem ein IPS-Display mit Full HD Display zum Einsatz und drahtlose Konnektivität wird über schnelles WLAN nach 802.11ac Standard geboten. Das Iconia Tab 10 hebt sich vom Schwestermodell allerdings durch die Verwendung eines Quantum-Dot-Displays, das dank Unterstützung einer breiteren Farbpalette und höherer Helligkeit lebendigere Bilder produzieren soll, sowie gleich vier Lautsprechern plus Subwoofer ab. Dem hat das One 10 seinerseits die Exklusivmerkmale zwei microUSB-Ports und OTG-Unterstützung entgegenzusetzen.

Acer passt die klassische Android 7.0 Benutzeroberfläche bei den beiden Tablet-Neuvorstellungen nur dezent an, liefert aber mit der Iconia Suite ein umfassendes Softwarepaket mit, das es beispielsweise ermöglicht, auf den Geräten intuitive Fingerbewegungen und Schnellzugriffsoptionen zu nutzen.

Laut Herstellerangaben wird das Iconia Tab 10 (A3-A50) ab November zu einem unverbindlichen Endkundenpreis ab 299 Euro in Deutschland erhältlich sein. Das Iconia One 10 (B3-A40) ist hingegen ab sofort zu einem unverbindlichen Endkundenpreis ab 169 Euro in der HD- beziehungsweise ab 199 Euro in der Full HD-Variante im Fachhandel zu finden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.