1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2016: Huaweis schicke neue Mittelklasse heißt Nova und Nova Plus

IFA 2016: Huaweis schicke neue Mittelklasse heißt Nova und Nova Plus (Bild 1 von 9)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (9)
Nova-Reihe: Huawei kombiniert bei den beiden Smartphone-Neuvorstellungen edles Design, großen Akku und attraktiven Preispunkt.

Das chinesische Unternehmen Huawei hat zur IFA 2016 nicht etwa ein neues Mate-Modell mitgebracht, sondern die komplett neue Smartphone-Reihe Nova vorgestellt. Die ersten beiden Familienmitglieder sind das Nova und das Nova Plus, die sich beide in der gehobenen Mittelklasse einordnen lassen.

Auch wenn der es der neue Name suggerieren könnte, handelt es sich beim Nova und Nova Plus nicht um komplett neu konzipierte, sondern vielmehr bekannten Huawei-Designs folgende Smartphones. So hat das kleinere 5 Zoll Modell Nova Ähnlichkeit mit dem Nexus 6P und das größere 5,5 Zoll Modell Nova Plus könnte auch der Mate-Reihe entstammen. In jedem Fall ist aber klar, dass die Neuvorstellungen trotz derselben Familienzugehörigkeit ziemlich unterschiedlich aussehen. Für sie beide spricht die solide Gehäusekonstruktion aus Aluminium, ein Touchscreen mit Full-HD-Auflösung, die schlichte, aber elegante Form und 2,5D Glas über dem Display.

Im Gegensatz zum äußeren Erscheindungsbild sind viele der inneren Werte der neuen Nova-Smartphones identisch. Sowohl das Nova als auch das Nova Plus wird von einem Qualcomm Snapdragon 625 SoC angetrieben, das beispielsweise auch im Moto Z Play zum Einsatz kommt, und in beiden Fällen stehen dem Prozessor 3 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte Flash-Speicher zur Seite.

Dezente Unterschiede gibt es hingegen bei Kamera-Technik und der Akku-Größe. Im kleineren Nova steckt ein 3020 mAh Energiespeicher und auf der Rückseite befindet sich eine 12 Megapixel Kamera mit Phasenvergleich-Autofokus und 1,25 Mikrometer großen Pixeln. Das Nova Plus beheimatet seinerseits einen 3340 mAh Akku und wartet mit einer rückseitigen Hauptkamera auf, die einen 16 Megapixel Sensor inklusive optischer Bildstabilisierung zu bieten hat. Die Frontkamera scheint allerdings wieder bei beiden Modellen identisch zu sein und verfügt über einen 8 Megapixel Sensor.

Wie schon von diversen anderen Huawei-Smartphones bekannt, warten auch das Nova und das Nova Plus mit einem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite auf und müssen auch nicht auf einen USB Typ-C Anschluss verzichten. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marschmallow inklusive Huaweis eigener EMUI 4.1 Oberfläche zum Einsatz. Damit lassen sich bei beiden Nova-Modellen verschiedene Schnellaktionen ausführen, wie beispielsweise das Öffnen der Kamera-App durch kurzes Klopfen auf das Display.

Huawei will die neuen Nova-Smartphones in den Farbvarianten Gold, Silber und Grau ab September in den Handel bringen. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das Nova liegt bei 399 Euro, für das Nova Plus bei 429 Euro.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.