1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: Sony macht Xperia Z5, Z5 Compact und Z5 Premium offiziell

IFA 2015: Sony macht Xperia Z5, Z5 Compact und Z5 Premium offiziell (Bild 1 von 4)Bildquelle: Sony
Fotogalerie (4)
Xperia Z5 Familie: Sony enthüllt neue Flaggschiff-Smartphones mit bekanntem Look aber spannenden Detail-Verbesserungen.

Sony hat seiner diesjährigen IFA-Pressekonferenz soeben drei neue Premium-Smartphones der Xperia Z Reihe vorgestellt. Erwartungsgemäß heißen die Modelle Xperia Z5, Xperia Z5 Compact und Xperia Z5 Premium.

Wie die Namensgebung schon andeutet, setzt der japanische Elektronikriese bei allen drei Xperia Z5 Varianten auf eine sehr ähnliche Design-Sprache und verbaut im Gehäuseinneren fast identische Hardwarekomponenten. Im Xperia Z5 Premium ragt dann aber doch ein Gerät etwas unter den heutigen Sony-Neuvorstellungen heraus, da es als das weltweit erste Smartphone mit einem 5,5 Zoll großen 4K-Display (3480 × 2160 Bildpunkten) aufwarten kann. Das Xperia Z5 und das Z5 Compact müssen sich respektive mit einem 5,2 Zoll großen Full-HD- und einem 4,6 Zoll großen HD-Bildschirm zufriedengeben.

Neben den unterschiedlichen Displays gibt es bei den drei Sony-Smartphones auch Differenzen im Hinblick auf Gewicht und Akku-Größe sowie Chassis-Dicke und -Material. Das Xperia Z5 misst 146 × 72 × 7,5 Millimeter, bringt 157 Gramm auf die Waage und besitzt einen 2900-mAh-Akku sowie einen Aluminium-Rahmen. Das Xperia Z5 Compact mit Kunststoffrahmen verfügt über Abmessungen von 127 × 65 × 9 Millimeter, einen 2700-mAh-Akku und wiegt 139 Gramm. Das Xperia Z5 Premium schließlich bietet einen Edelstahlrahmen und einen 3700-mAh-Akku, mit denen zusammen es auf ein Gewicht von 180 Gramm und Abmessungen von 155 × 76 × 7,8 Millimeter kommt. Die Vorder- und Rückseite besteht wie von der Xperia Z Reihe bekannt bei allen aus Glas. Außerdem sind die Smartphones nach IP68- und IP69-Zertifizierung gegen Staub und Wasser geschützt.

Im Gehäuseinneren der drei neuen Z5-Modelle soll der bekannte Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810 von Qualcomm für eine stets hohe Performance sorgen. Diesen Chipsatz verbaut Sony auch beim vor wenigen Monaten auf den Markt eingeführten Xperia Z3+. Dem Snapdragon 810 stehen beim Z5 und Z5 Premium 3 Gigabyte, beim Z5 Compact 2 Gigabyte RAM zur Seite. Alle Modelle verfügen außerdem über 32 Gigabyte Flash-Speicher und einen microSD-Kartenslot. Zur drahtlosen Kommunikation werden LTE, Bluetooth 4.1 und GPS geboten.

Ebenfalls identisch ist bei den Z5-Smartphones die im Vergleich zu den Vorgänger-Generationen deutlich verbesserte Kameratechnik. Auf der Rückseite der neuen Modelle befindet sich ein Kameramodul mit 23 Megapixel Exmor-RS-Sensor, 25 Millimeter Weitwinkel-Objektiv und optischem Bildstabilisator, das Videos in 4K aufzeichnet. Besonders hervor hebt Sony den Autofokus, der in nur 0,03 Sekunden fokussieren und auslösen soll. Die Frontkamera der Z5-Reihe bietet auch einen Exmor-RS-Sensor, der mit 5,1 Megapixel auflöst.

Eine weitere Neuerung im Vergleich zu älteren Xperia Z Modellen ist der Fingerabdrucksensor, den Sony in den An/Aus-Schalter der gesamten Z5-Familie integriert hat. Da auf den Smartphones aber zunächst noch Android 5.1 Lollipop vorinstalliert sein wird, müssen sich Nutzer bis zur Veröffentlichung eines Updates auf das vor der Tür stehende Android 6.0 Marshmallow gedulden, bevor der Fingerabdrucksensor auch nativ vom Betriebssystem unterstützt wird.

Laut Sony werden das Xperia Z5 (in den Farben Graphit-Schwarz, Silber-Weiß, Matt-Gold und Tannen-Grün) und das Xperia Z5 Compact (in den Farben Schwarz, Weiß, Gelb und Koralle) ab Oktober 2015 für einen empfohlenen Verkaufspreis von 699 respektive 549 Euro im Handel erhältlich sein. Das Xperia Z5 Premium mit 4K-Display soll etwas später, im November 2015, in den Farbenvarianten Schwarz, Chrom und Gold auf den Markt kommen und dann 799 Euro kosten.


Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.