1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: Razer zeigt Diamondback, Kraken Mobile und Orochi Notebook-Maus

IFA 2015: Razer zeigt Diamondback, Kraken Mobile und Orochi Notebook-Maus (Bild 1 von 3)Bildquelle: Razer
Fotogalerie (3)
Das IFA-Portfolio: Razer bringt die Diamondback mit High-End-Sensoren zurück auf's Parkett und stimmt sich nostalgisch.

Egal ob Tastatur, Maus, Notebook, Headset oder Pad - in der Gaming-Branche steht Razer für wertige und stylische Produkte. Auf der IFA 2015 in Berlin zeigt der US-amerikanische Hersteller neue Produkte. Darunter die Rückkehr des Meilensteins Razer Diamondback und die mobilen Produkte Razer Orochi sowie das Kraken Mobile Headset.

Razer Diamondback Gaming Maus

Im Jahr 2004 ging die Diamondback als erste Gaming-Maus mit optischen Sensor an den Start. Die jetzt vorgestellte Neuauflage setzt auf den aktuell schnellsten 5G Laser-Sensor mit satten 16.000 DPI und 1.000 Hz Ultrapolling. Mit der schmalen und leichten Bauweise bleibt Razer dem Urgestein treu, setzt aber jetzt auch auf die neue Chroma-Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farboptionen. Die Razer Diamondback ist sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder geeignet und setzt auf neun programmierbare Hyperresponse-Tasten. Gesteuert wird die Maus über die bekannte Razer Synapse Software. Ohne Kabel bringt Razers Diamondback in der 2015er Version knapp 89 Gramm auf die Waage. Für 99,99 Euro kann die Diamondback ab Oktober 2015 euch gehören.

Razer Orochi Gaming Notebook-Maus

Als kompakte, aber für Gaming taugliche Notebook-Maus zeigt uns Razer die neue Orochi. Sie setzt auf einen 4G Laser-Sensor mit 8.200 DPI und eine bis zu 1.000 Hz schnelle Abfragerate (ohne Kabel 125 Hz). Angetrieben wird die Orochi von zwei normalen AA-Batterien, die eine Laufzeit von bis zu 7 Monaten bieten sollen. Ein beidhändiger Formfaktor, die Razer Synapse-Fähigkeit und sieben Maustasten finden sich weiterhin im Datenblatt der 110 Gramm schweren Notebook-Maus. Die Verbindung zum PC kann wahlweise mit dem mitgelieferten Kabel oder kabellos per Bluetooth 4.0 aufgebaut werden. Aufgrund der Akkulaufzeit hat sich Razer für eine dezente Chroma-Beleuchtung einzig und allein am Mausrad entschieden. Kostenpunkt: 84,99 Euro ab Oktober.

Razer Kraken Mobile Headset

Das Kraken Headset wird in der Mobile-Version kompakter und leichter. Für satte 109,99 Euro erhaltet ihr die neuen Kopfhörer in sechs verschiedenen Neon-Farben. Im Inneren werkeln 40mm Treiber für eine laut Razer kraftvolle Audio-Wiedergabe. Das Mikrofon befindet sich im Kabel des Kraken Mobile und die Fernbedienung bietet die Steuerung unter Google Android (optionales Kabel) und Apple iOS. Ähnlich wie seine großen Brüder setzt das Kraken Mobile auf einklappbare Ohrmuscheln. Verkauft wird das Headset noch in diesen Monat.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.