1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: MSI präsentiert neue Gaming-Notebooks mit Intel-Prozessor der 6. Generation

MSI GT72 Dominator SkylakeBildquelle: MSI
Fotogalerie (3)
GT72 Dominator: MSI stattet als einer der ersten Hersteller seine Gaming-Notebooks mit Intels Core-Prozessoren der 6. Generation aus.

MSI stellt zur IFA 2015 und pünktlich zum heutigen Marktstart der 6. Generation der Intel-Core-Mobilprozessoren alias "Skylake" komplett überarbeitete Gaming-Notebooks mit Windows 10 vor. Der taiwanische Hersteller legt dazu die Modellreihen GT72 Dominator, GS70 Stealth, GS60 Ghost sowie GE72/GE62 Apache neu auf und stattet sie mit den frisch enthüllten und im 14-Nanometer-Verfahren gefertigten Intel Core i7 Quad-Core-Prozessoren der 6. Generation plus schnellem DDR4-RAM aus. Allerdings sind das nicht die einzigen Neuerungen. MSI verbaut in den Geräten beispielsweise auch auf Wunsch ultra-schnelles Super RAID 4 mit bis zu 3.300 MB/s Datenrate dank M.2 PCIe 3.0 NVMe Technik, setzt auf Killer Shield Technik für eine noch bessere Netzwerk-Verbindung und führt eine SteelSeries Gaming-Tastatur mit optimiertem Design sowie USB-3.1-Unterstützung mit dem universellen MSI-Super-Port-Stecker (GT72 Dominator und GS60 Ghost) ein.

Intel Core i7-6700HQ und DDR4-2133-RAM beschleunigen
In allen nun präsentierten Notebooks der Serien GT72 Dominator, GS70 Stealth, GS60 Ghost sowie GE72/GE62 Apache kommt ein Intel-Prozessor vom Typ Core i7-6700HQ zum Einsatz. Dieser soll laut Herstellerangaben rund 20 Prozent schneller rechnen als der bislang häufig in Gaming-Laptops verwendete Core i7-4720HQ. Exklusiv beim GT72 Dominator Pro bietet MSI außerdem den Core i7-6820HK an. Dieses Prozessor-Modell gehört zu den neuen Skylake-CPUs für Notebooks, die Intel nun auch mit freiem Multiplikator anbietet und die sich daher einfach übertakten lassen. MSI spricht von „bis zu 4-GHz-Overclocking-Taktrate“.

Mit den Core i7 Prozessoren der 6. Generation erhält wie oben bereits erwähnt erstmals auch DDR4-RAM Einzug in ein Gaming-Notebook. MSI verbaut DDR4-2133-Speicher, der Datenübertragungsraten von bis zu 3,2 GB/s erreichen kann. Die Modellreihen GS70 Stealth, GS60 Ghost sowie GE72/GE62-Apache können mit maximal 32 Gigabyte DDR4-RAM bestückt werden, im GT72 Dominator finden dank der kompakteren Bauweise der Speicherchips sogar bis zu 64 Gigabyte Platz.

Nvidia GeForce GTX Grafik-Power, schnelle PCIe-SSDs und mehr
Zu einem leistungsstarken Prozessor und viel RAM gehört bei einem Gaming-PC natürlich auch eine performante Grafiklösung. MSI bietet alle neuen Notebooks mit aktuellen Nvidia GeForce GTX GPUs bis hin zur GeForce GTX 980M an. Nur für die GT72-Modelle gibt es G-SYNC-Unterstützung.

Um Spiele-Daten möglichst rasch von einem Datenträger in den System- sowie Grafikspeicher zu bekommen, sind schnelle Interfaces und Flash-basierte Laufwerk von großem Vorteil. Alle MSI-Notebooks bieten daher neben der herkömmlichen M.2-SATA-Schnittstelle auch die Option, SSDs via PCI Express 3.0 (inklusive NVM Express Standard) anzubinden.

Für eine ausgezeichnete Klangqualität beim Spielen, Filme schauen oder Musik hören sorgt bei den Gaming-Notebooks laut Hersteller der dedizierte ESS SABRE Digital-Analog-Converter mit bis zu 24 Bit/192 kHz Sampling Rate und 122 dBA Störabstand. Zusätzlich schafft der Nahimic Audio Enhancer virtuellen Raumklang und hilft per Geräuschunterdrückung dabei, Stimmen von Mitspielern selbst im eifrigsten Multiplayer-Gefecht klar verständlich zu machen.

MSI wird den Verkauf der von Grund auf überarbeiteten Notebook-Reihen GT72 Dominator, GS70 Stealth, GS60 Ghost und GE72/GE62 Apache eigenen Angaben nach am 27. September 2015 mit vorinstalliertem Windows 10 als Betriebssystem starten. Zu diesem Zeitpunkt will der Hersteller dann noch einmal detailliertere Informationen zu unterschiedlichen Modellkonfigurationen und die dazugehörigen Preisen nennen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.