1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: Intel gibt Startschuss für 6. Core Prozessor Generation

IFA 2015: Intel gibt Startschuss für 6. Core Prozessor Generation(Bild 1 von 7)Bildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (7)
Intel VP Kirk Skaugen: Einmal im Jahrzehnt können wir eine solche technische Innovation vorstellen

Intel stellt zur IFA 2015 die 6. Generation der Core Prozessoren offiziell vor und will damit neue Maßstäbe bei Leistung, Energieeffizienz und Skalierbarkeit setzen. Die bislang hauptsächlich unter dem Codenamen Skylake bekannten CPUs werden wie die im letzten Jahr vorgestellte Broadwell-Familie im fortschrittlichen 14-Nanometer-Verfahren produziert, sollen aber anders als die direkten Vorgänger nun wieder alle Marktsegmente abdecken. Nach den ersten beiden Skylake-Chips für leistungsstarke Desktop-PCs im vergangenen Monat lüftet der Intel heute daher den Schleier über gleich 28 neue Prozessoren für Notebooks, 2-in-1s und Tablets. Mit dabei ist alles vom besonders stromsparenden ULV-SoC bis hin zum großen Quad-Core-Modell.

Intel verspricht, die 6. Generation biete die höchste Leistung aller bisheriger Core Prozessoren bei zugleich niedrigstem Energieverbrauch. Diese Kombination soll zusammen mit Microsofts Betriebssystem Windows 10 in allen Marktsegmenten neue schicke Geräte hervorbringen, die Kunden ansprechen und zum Kauf eines neuen Rechners bewegen. Leistungstechnisch sind keine Quantensprünge zu erwarten, aber die Verbesserungen der Skylake-Mikroarchitektur im Vergleich zu den Vorgängergenerationen Broadwell und Haswell sollten dennoch gerade im Notebook-Segment ein klar erkennbares Plus in diversen Anwendungsbereichen mitbringen.

Bei Skylake hat Intel im Detail optimiert wo es nur ging. So bringen die neuen Chips die nunmehr neunte GPU-Generation (Gen 9) mit, die nun mit Intel HD Graphics 5xx bezeichnet wird und DirectX 12 im Feature-Level 11.2 unterstützt. Zudem bieten die Prozessoren neue Sicherheitsfunktionen und Stromsparfunktionen, die vor allem auf Windows 10 abzielen. Besonders wichtig ist allerdings, dass Skylake unter Last sparsamer arbeitet als alle bislang veröffentlichten CPUs von Intel. Dies bedeutet wiederum, dass die neuen Chips höhere Turbo-Frequenzen länger halten können, was vor allem bei sehr kompakten, flachen Geräten mit wenig Raum für ausgeklügelte Kühlsystem Leistungsvorteile mit sich bringen sollte. Zugleich darf mit längeren Akkulaufzeiten gerechnet werden. Konkrete Zahlen müssen aber erst ausführliche Tests mit fertigen Geräten liefern.

Kommen wir nun aber zu den diversen neuen Prozessor-Modellen von Intel. Wie schon von der Broadwell- und Haswell-Generation her bekannt fertigt der Chipriese auch die Skylake-Chips in mehreren unterschiedlich leistungsfähigen (und stromhungrigen) Modellreihen, die sich anhand bestimmter Buchstaben in der Modellbezeichnung voneinander unterscheiden lassen und für ganz verschiedene Computertypen konzipiert sind. Im Fall von Skylake gibt es die nun die Modellreihen Y, U, H und S.

Skylake-Y
Wie sich schon im Vorfeld der offiziellen Vorstellung andeutete gibt es bei der Skylake-Y-Reihe eine kleine Namensänderung im Vergleich zur Broadwell-Y-Serie. Die neuen besonders stromsparenden Chips gibt es ab sofort in drei Leistungsklassen namens Core m3, m5 und m7. Mit einer TDP (Thermal Design Power) von 4,5 Watt eignen sie sich für lüfterlose Notebooks, Convertibles und Tablets. Zudem gibt es in dieser Serie ein Pentium-Modell mit 6 Watt TDP, das ohne Turbo Boost, mit weniger L3-Cache und einer schwächeren Grafikeinheit auskommen muss.

Core m7-6Y75: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 1,2 (bis 3,1) GHz Takt, HD Graphics 515, 4,5W TDP
Core m5-6Y57: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 1,1 (bis 2,8) GHz Takt, HD Graphics 515, 4,5W TDP
Core m5-6Y54: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 1,1 (bis 2,7) GHz Takt, HD Graphics 515, 4,5W TDP
Core m3-6Y3O: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 0,9 (bis 2,2) GHz Takt, HD Graphics 515, 4,5W TDP
Pentium 4405Y: 2 Cores/4 Threads, 2MB L3-Cache, 1,5 GHz Takt, HD Graphics, 6W TDP

Skylake-U
Die Skylake-U-Reihe ist mit einer TDP von 15 beziehungsweise 28 Watt für dünne Notebooks, Ultrabooks oder Convertibels konzipiert. Was die Bezeichnungen betrifft, geht Intel nach bekanntem Muster vor.

Core i7-6567U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 3,3 (bis 3,6) GHz Takt, Iris Graphics 550, 28W TDP
Core i5-6287U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 3,1 (bis 3,5) GHz Takt, Iris Graphics 550, 28W TDP
Core i5-6267U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 2,9 (bis 3,3) GHz Takt, Iris Graphics 550, 28W TDP
Core i3-6167U: 2 Cores/4 Threads, 3MB L3-Cache, 2,7 GHz Takt, Iris Graphics 550, 28W TDP
Core i7-6650U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 2,2 (bis 3,4) GHz Takt, Iris Graphics 540, 15W TDP
Core i7-6560U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 2,2 (bis 3,2) GHz Takt, Iris Graphics 540, 15W TDP
Core i5-6360U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 2,0 (bis 3,1) GHz Takt, Iris Graphics 540, 15W TDP
Core i5-6260U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 1,8 (bis 2,9) GHz Takt, Iris Graphics 540, 15W TDP
Core i7-6600U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 2,6 (bis 3,4) GHz Takt, HD Graphics 520, 15W TDP
Core i7-6500U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 2,5 (bis 3,1) GHz Takt, HD Graphics 520, 15W TDP
Core i5-6300U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 2,4 (bis 3,0) GHz Takt, HD Graphics 520, 15W TDP
Core i7-6200U: 2 Cores/4 Threads, 4MB L3-Cache, 2,3 (bis 2,8) GHz Takt, HD Graphics 520, 15W TDP
Core i3-6100U: 2 Cores/4 Threads, 3MB L3-Cache, 2,3 GHz Takt, HD Graphics 520, 15W TDP
Pentium 4405U: 2 Cores/4 Threads, 2MB L3-Cache, 2,1 GHz Takt, HD Graphics 510, 15W TDP

Besonders zu beachten ist bei den Skylake-U-Modellen, dass es erstmals auch 15-Watt-Versionen mit Iris-Grafikeinheit gibt. Allerdings ist die dort verwendete Iris 540 mit 48 Execution Units (EU) nicht ganz so leistungsfähig wie die Iris 550 der 28-Watt-Chips.

Skylake-H
Zur Skylake-H-Reihe gehören die mit einer TDP von 45 Watt ausgezeichneten leistungsstärksten Intel Mobil-Prozessoren. Sie sind für große Notebooks gedacht, die beispielsweise als Workstations oder Gaming-Bolide eingesetzt werden und häufig einen zusätzlichen dedizierten Grafikchip mitbringen.

Core i7-6920HQ: 4 Cores/8 Threads, 8MB L3-Cache, 2,9 (bis 3,8) GHz Takt, HD Graphics 530, 45W TDP
Core i7-6820HQ: 4 Cores/8 Threads, 8MB L3-Cache, 2,7 (bis 3,6) GHz Takt, HD Graphics 530, 45W TDP
Core i7-6820HK: 4 Cores/8 Threads, 8MB L3-Cache, 2,7 (bis 3,6) GHz Takt, HD Graphics 530, 45W TDP
Core i7-6700HQ: 4 Cores/8 Threads, 6MB L3-Cache, 2,6 (bis 3,5) GHz Takt, HD Graphics 530, 45W TDP
Core i5-6440HQ: 4 Cores/4 Threads, 6MB L3-Cache, 2,6 (bis 3,5) GHz Takt, HD Graphics 530, 45W TDP
Core i5-6300HQ: 4 Cores/4 Threads, 6MB L3-Cache, 2,3 (bis 3,2) GHz Takt, HD Graphics 530, 45W TDP
Core i3-6100H: 2 Cores/4 Threads, 3MB L3-Cache, 2,7 GHz Takt, HD Graphics 530, 35W TDP

Wie im Vorfeld des Marktstarts der 6. Core Prozessor Generation schon bekannt wurde gibt es in der Skylake-H-Reihe erstmals auch einen dank freiem Multiplikator vom Nutzer selbst übertaktbaren "K"-Mobilprozessor (Core i7-6820HK). Hinzu gesellen sich mit Core i5-6440HQ und Core i5-6300HQ die ersten mobilen Quad-Core-Modelle ohne Hyper-Threading. Ein weiteres Novum und zugleich den vorläufigen Abschluss der neuen Mobil-Prozessor-Line-up von Intel stellen die ersten Xeon-Prozessoren für Notebooks dar. Diese unterstützen anders als die Core-Modelle fehlerkorrigierenden ECC-Speicher und dürften daher vor allem in professionellen Workstation-Notebooks verbaut werden.

Xeon E3-1535M v5: 4 Cores/8 Threads, 8MB L3-Cache, 2,9 (bis 3,8) GHz Takt, HD Graphics P530, 45W TDP
Xeon E3-1505M v5: 4 Cores/8 Threads, 8MB L3-Cache, 2,8 (bis 3,7) GHz Takt, HD Graphics 530, 45W TDP

Bereits angedeutet, aber noch nicht offiziell vorgestellt hat Intel leistungsstarke Skylake-Prozessoren für Notebooks mit Iris Pro Grafikeinheit. Diese werden zusätzlich mit 64 oder 128 Megabyte eDRAM als ultra-schnellem Pufferspeicher aufwarten. Die Markteinführung ist für Anfang 2016 geplant. Da bei Intel für gewöhnlich zwischen Vorstellung neuer Prozessoren und der Markteinführung erster Geräte nur wenige Tage oder Wochen liegen, darf im Rahmen der IFA 2015 mit zahlreichen Geräte-Neuvorstellungen diverser Hersteller gerechnet werden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.