1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: Huawei zeigt das Mate S Smartphone mit Force Touch Display

Huawei Mate SBildquelle: Huawei
Fotogalerie (6)
Force Touch: Im Rahmen der IFA 2015 zeigt Huawei, nicht Apple das erste Smartphone mit drucksensitivem Touchscreen.

Huawei hat heute auf der IFA 2015 das Mate S präsentiert. Das Smartphone ist das neue Flaggschiff des chinesischen Herstellers und gewissermaßen der Nachfolger des Ascend Mate 7 aus dem Vorjahr. Als ganz besonderes Ausstattungsmerkmal hat Huawei dem Mate S ein drucksensitives Touchscreen spendiert und kommt damit Apple zuvor, die bei der iPhone 6s Generation auch ein sogenanntes Force Touch Display verbauen sollen. Offenbar kommt dieses Feature aber nur bei einer bestimmten Modellvariante, die nicht auf allen Märkten erhältlich sein wird, zum Einsatz.


Ganz gleich ob nun mit oder ohne Drucksensoren, das Mate S kommt immer mit einem 5,5 Zoll großen Bildschirm mit Super-AMOLED-Technik und Full-HD-Auflösung daher. Das gesamte Chassis ist eine elegante Metall-Unibody-Konstruktion und sowohl Front als auch Rückseite sind dezent gewölbt. Bei dem Modell mit drucksensitivem Touchscreen lassen sich durch festeres Drücken andere Aktionen auslösen als durch leichtes Antippen. Im Detail hat Huawei das Feature allerdings nicht erklärt.

Exakte Informationen liegen hingegen über Abmessungen, Gewicht und die Hardware im Gehäuse des Mate S vor. Das Smartphone wiegt 156 Gramm, misst 75,4 × 149,9 × 7,20 Millimeter und wird von dem von Huawei in Eigenregie entwickelten SoC HiSilicon Kirin 935 angetrieben. Darüber hinaus verfügt es über 3 Gigabyte RAM, 32 GByte Flash-Speicher, der sich via microSD-Karte zusätzlich erweitern lässt, sowie einen 2700-mAh-Akku.

Auf der Rückseite das neuen Huawei-Flaggschiffs sitzt eine 13-Megapixel-Kamera, die einen RGBW-Bildsensor und optischen Bildstabilisator zu bieten hat. Beides soll für bessere Aufnahmen unter schlechten Belichtungsverhältnissen sorgen. Zudem ist ein Dual-LED-Blitz verbaut. Unterhalb des Kameramoduls sitzt ein Fingerabdrucksensor, bei dem es sich laut Hersteller um eine Weiterentwicklung der im Ascend Mate 7 verbauten Version handelt. Fingerabdrücke sollen noch schneller erkannt werden und auf Wunsch können über den Sensors jetzt auch bestimmte Aktionen ausgelöst werden. Die Frontkamera kommt mit 8-Megapixel-Sensor und einfachem LED-Blitzlicht.

Huawei wird das Mate S ab Ende September in den Farbvarianten „Mystic Champagne“ und „Titanium Grey“ und mit vorinstalliertem Android 5.1.1 Lollipop (inklusive Huawei-eigener Oberfläche und Features) auf dem deutschen Markt anbieten. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 649 Euro.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.