1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: Dell XPS 13 mit Skylake und USB Typ-C gesichtet

Dell XPS 13Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
XPS 13: Dells schickes Ultrabook gehört zur aktuellen Laptop-Elite und soll mit Skylake noch besser werden.

Dell hat sich auf der IFA 2015 als einer von wenigen PC-Herstellern zunächst noch mit der Ankündigung neuer Geräte, die mit einem Prozessor aus Intels gerade erst auf dem Markt eingeführten 6. Core-Generation (Skylake) ausgestattet sind, zurückgehalten. Wie Golem.de allerdings berichtet, zeigte Intel im Rahmen der Messe bereits eines von Dells besten Produkten der jüngeren Vergangenheit mit brandneuem Skylake-Innenleben: Das XPS 13.

Auf Grundlage des Berichts von Golem.de ist anzunehmen, dass Dell vom XPS 13 in den kommenden Wochen oder vielleicht auch erst in ein paar Monaten eine nur geringfügig für Skylake aktualisierte Modellvariante ankündigen wird. Das bei Intel zu sehende Vorseriengerät soll sich von dem derzeit mit einem Broadwell-Prozessor erhältlichen Premium-Ultrabook äußerlich so gut wie gar nicht unterscheiden. Wirklich neu ist scheinbar lediglich die etwas bessere Performance und Akkulaufzeit aufgrund der neuen Chip-Architektur sowie ein USB Typ-C Anschluss, der das schnelle Thunderbolt 3 Interface unterstützt.

Was die genaue Modellbezeichnung des Skylake-Prozessors im ausgestellten XPS 13 betrifft, kommt laut Artikel der energieeffiziente Dual-Core-Chip Intel Core i5-6300U zum Einsatz. Dieser taktet mit 2,4 Gigahertz und damit 200 Megahertz höher als der Core i5-5200U, der in der Grundkonfiguration des aktuellen Modells Verwendung findet. Nackte Zahlen, durch die sich die Vorzüge des neuen Prozessors im direkten Vergleich mit dem alten belegen ließen, nannte Intel gegenüber den Kollegen von Golem.de nicht. Somit bleibt vorerst nur die Erkenntnis, dass das XPS 13 schon mit Broadwell-Chip hervorragende Akkulaufzeiten abliefert und diese laut Intel noch einmal getoppt werden sollen.

Der zuvor schon mal erwähnte USB Typ-C Anschluss des gezeigten XPS 13 ersetzt gemäß dem Bericht den Mini-Display-Port des aktuellen Modells. Ob darüber auch der schnelle USB 3.1-Übertragungsstandard unterstützt wird, ist vorerst leider noch unklar. Davon abgesehen bietet das Ausstellungsgerät zwei USB 3.0 Ports, einen Line-out/Mikrofon-Kombi-Anschluss und einen microSD-Kartenslot.

Wann und zu welchem Preis das „neue“ XPS 13 mit Skylake-Prozessor auf dem Markt erhältlich sein wird hat Dell bislang nicht bekannt gegeben. Intel wollte oder durfte diesbezüglich also auch keine Auskünfte geben. Wir bleiben daher an dem Thema dran und werden über Neuigkeiten berichten sobald es sie gibt.

Quelle: Golem.de

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.