1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2014: ZTE stellt Blade Vec 3G & 4G und das Kis 3 Max Einsteiger-Smartphones vor

ZTE hat auf der IFA drei neue Einsteiger-Modelle vorgestellt.Bildquelle: ZTE
Fotogalerie (3)
Einsteiger-Modelle: ZTE hat auf der IFA drei neue und preiswerte Smartphones vorgestellt.

Blade Veg 3G
In Sachen Design wird es keine Unterschiede zwischen dem ZTE Blade Veg 3G und Veg 4G geben, im inneren schlägt allerdings unterschiedliche Hardware. Der 5-Zoll große Bildschirm löst in HD-Qualität auf, genauer gesagt mit 1.280 x 720 Pixel. Die Hauptkamera kann Bilder mit 8 Megapixel aufzeichnen, Autofokus und LED-Blitz gehören mit zur Ausstattung dazu. Die Frontkamera bietet erfreuliche 5 Megapixel, allerdings keinen eigenen Blitz. Dennoch sollte die Kamera für ordentliche Selfies zufriedenstellende Qualität liefern können. Das Gehäuse des Blade Veg 3G ist extrem schmal geworden und kommt gerade einmal auf 7,8mm, dennoch findet ein solider 2.300 mAh Akku darin Platz. Mit GPS-Modul, WLAN 802.11 b/g/n Standard, Bluetooth 4.0 Voice Rekorder und FM-Radio-Support sind die wichtigsten Features ebenfalls abgedeckt worden.

Angetrieben wird das ZTE Blade Veg 3G von einem MediaTek MT6582 Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz Taktfrequenz. Android 4.4.2 ist vorinstalliert seitens ZTE. Mit 1 GB RAM und 8 GB Flashspeicher, sowie der Möglichkeit MicroSD-Karten einzusetzen kann sich auch die restliche Ausstattung sehen lassen.

Das ZTE Blade Veg 3G ist ab sofort in Deutschland für eine unverbindliche Preisempfehlung von 179 Euro erhältlich.

Blade Veg 4G
Bei den Features und der Ausstattung ähnlich sich die beiden Blade Veg-Modelle sehr stark. Allerdings erhält das ZTE Blade Veg 4G eine bessere Kamera. So löst die Kamera hier mit 13 Megapixel auf, was für noch bessere Aufnahmequalitäten sorgen sollte. Die Bezeichnung deutet es bereits an, denn im Veg 4G findet sich ein LTE-Modem wieder, womit der schnellere mobile Standard für die Datenübertragung unterstützt wird. Der Flashspeicher fällt mit 16 GB doppelt so groß aus und beim Prozessor setzt ZTE hier auf den Qualcomm Snapdragon 400 Quad-Core mit 1,2 GHz, welcher sich zum Beispiel auch im Moto G LTE befindet. Das Blade Veg 4G tritt also in direkte Konkurrenz zum Vorzeige-Modell von Motorola in Deutschland.

Das ZTE Blade Veg 4G wird voraussichtlich Ende September in Deutschland auf den Markt kommen, mit einer UVP von 229 Euro.

Kis 3 Max
Beim Kis 3 Max setzt ZTE auf ein TN-Panel mit 4,5-Zoll Diagonale und eine FWVGA-Auflösung von 854 x 480 Pixel. Verbaut ist ein MediaTek MT6572 Dual-Core mit 1,2 GHz Taktfrequenz, diesem stehen 512 MB Arbeitsspeicher zur Seite. Der Flashspeicher ist mit 4 GB relativ klein bemessen. Im 9,1mm schlanken Gehäuse verbirgt sich ein Akku mit einer Kapazität von 2.300 mAh. GPS, Bluetooth 3.0 und FM-Radioempfang über die Kopfhörer bietet das ZTE Kis 3 Max ebenfalls. Die rückseitige Kamera hat einen 5 Megapixel Sensor mit Autofokus und LED-Blitz. Für Selfies steht auf der Front eine 2 Megapixel-Kamera bereit. Eine 3G-Modem sorgt für die nötige mobile Funknetzgeschwindigkeit, ein LTE-Modem gibt es bei dem 99 Euro Smartphone nicht, was allerdings auch nicht erwartet werden kann. Als Betriebssystem wird Android in der Version 4.4.2 vorinstalliert sein.

Das ZTE Kis 3 Max ist ab sofort im deutschen Handel für 99 Euro erhältlich.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.