1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2014: Wiko mit Rainbow 4G, Highway Signs, Kite und Birdy in Berlin

Die IFA 2014 Neuheit Wiko Highway SignsBildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (4)
Neu im Bunde: Das Wiko Highway Signs stellt die kleinere und günstigere Fassung des Highway dar.

Die Franzosen investieren, und das scheinbar in die richtigen Smartphones. Wiko hat in Deutschland bereits einen Marktanteil von 1,3 Prozent. Im Preisbereich von 100 bis 200 Euro sind es sogar 4 Prozent. Damit liegt der Hersteller gleich auf mit dem Konkurrenten HTC. Das bestätigen aktuelle GfK-Zahlen. Auch auf der IFA 2014 in Berlin hält der Hersteller die Beine nicht still und fährt eine große 4G LTE Offensive.

Den Anfang macht das neue Wiko Rainbow 4G mit 5 Zoll HD-Bildschirm, Google Android 4.4 KitKat, 1,3 GHz Quad-Core-Prozessor und einer 8 Megapixel Kamera. Diesen schließt sich in den nächsten Wochen und Monaten auch das Wiko Highway an. Ein 5 Zoll Smartphone mit IPS-Full-HD-Display und Nvidia Tegra 4i Chip. Neu vorgestellt wurde das Wiko Highway Signs. Es ist mit seinem 4,7 Zoll Bildschirm etwas kompakter als der große Bruder, setzt aber auch auf einen 1,4 GHz Octa-Core-Prozessor und HD-Display. Neben den Updates wurde auch das Wiko Sunset gezeigt. Mit 4 Zoll WVGA-Panel und 1,3 GHz Dual-Core-Prozessor eher das Gerät für Einsteiger. Gleiches gilt für das Wiko Kite mit 1,2 GHz.

Preislich wird es bei den Franzosen sehr interessant. Das Highway 4G soll für 279 Euro erscheinen, beim Rainbow 4G steht noch kein Preis fest. Dafür gibt es das Highway Signs für 199 Euro, das Birdy für 139 Euro und das Kite für 119 Euro. Mit 79 Euro ist das Wiko Sunset am günstigsten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.