1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2014: Intel launcht Broadwell Core M Prozessoren

Kirk Skaugen, Intels Vice Präsident führt die neuen MacBook Air Mainboards vorBildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (3)
IFA 2014: Intel launcht 14nm Broadwell Prozessoren

Intel entwickelt neue Chipgenerationen nach dem Tick-Tock Prinzip: Der Broadwell-Vorgänger Haswell (Tock) entsprach der zweiten Prozessorgeneration mit 22 Nanometer Strukturbreite (nach Ivy Bridge) weswegen mit den Intel Core M Prozessoren nun ein verkleinertes Fertigungsverfahren Einzug hält. Intels Vize Präsident Kirk Skaugen spricht von einer mehrjährigen Reise, das Notebook zu revolutionieren.

"Was hat gefehlt?"
"Intels 14nm Technologie ist nun ausgereift und in der Massenproduktion angekommen", bestätigt das Unternehmen die Prognosen, nach denen erste Laptops und Tablets mit Intel Core M noch in diesem Jahr auf den Markt kommen werden. Broadwell Prozessoren können dank dem Fertigungsprozess die Leistung pro Watt gegenüber der 4. Generation von Intel Core Chips (Haswell) deutlich steigern.

"Kein anderes Unternehmen kann mit diesem hochentwickelten Fertigungsprozess mithalten"
Die Grafikperformance habe Intel versiebenfacht gegenüber einem vier Jahre alten ultra-mobilen Notebook. Die Leckströme der dreidimensionalen Tri-Gate Transistoren wurden nochmals verringert und auch die Kosten pro Transistor deutlich gesenkt. Mit einem Verbrauch von nur 4.5 Watt passen die Intel Core M Prozessoren in lüfterlose, dünne Tablets, Laptops oder 2in1 Geräte. Der Stromverbrauch wurde mit den Intel Broadwell-Y Chips um 60 Prozent reduziert wodurch sich die Batterielaufzeit gegenüber dem Vergleichsgerät von 2010 verdoppeln soll.

Die Chipfläche und vor allem das sogenannte Package konnte um 50 Prozent in seiner Fläche reduziert werden, womit die schmaleren Formfaktoren ermöglicht werden.Zu den vorgestellten Chips gehören:

Intel Core M-5Y10/5Y10a Prozessoren mit bis zu 2,0 GHz Takt

Intel Core M-5Y70 Prozessor mit bis zu 2,6 GHz Takt

Bis Weihnachten sollen eine Reihe von Tablets, Notebooks und 2in1s den Markt erreichen. Zu den Gerätepartnern gehören Hersteller wie ASUS, MSI, Lenovo und Acer. Die Intel Core i-Prozessoren (Core i3, Core i5, Corei7) der 5. Generation auf Basis der 14nm Strukturbreite wurden für Anfang 2015 angekündigt.

"Eine komplett kabellose Zukunft"
Kirg Skaugen hat noch einmal betont, dass alle vorgestellten Intel Produkte auf Materialien und Rohstoffe aus Konfliktzonen oder Sklaverei verzichten. Die Leitlinien des Unternehmes für die Zukunft des Computing fasst Kirk Skaugen in drei Punkten zusammen: "Wir werden auf Kabel verzichten, alles wird drahtlos. Wir werden keine Passwörter mehr nutzen und wir werden über natürlichere Schnittstellen mit Computern interagieren".

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.