1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2014: Huawei stellt Ascend Mate 7 und Ascend G7 vor

Das Huawei Ascend Mate 7 trägt ein riesiges 6 Zoll Display und eine 4.100 mAh AkkuBildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (7)
Huawei Ascend Mate 7: "Wir haben die Ambition, das beste Big Screen Smartphone zu bauen"

Huawei hat es mit einem Werbeteaser ja schon im Vorfeld angekündigt und nun bestätigen sich die Spekulationen. Das chinesische Unternehmen zeigt auf der IFA 2014 mit dem Huawei Ascend Mate 7 ein neues 6-Zoll Phablet mit Fingerabdruckscanner. "Wir haben die Ambition, das beste Big Screen Smartphone zu bauen", erklärt Richard Yu, Huaweis Consumer Business Chef. Der Fingerabdrucksensor soll "Sicherheit und Privatssphäre garantieren" und sperrt oder entsperrt das Smartphone in unter einer Sekunde. Das soll gerade bei feuchten Fingern schneller und besser funktionieren als beim iPhone 5S. Bis zu 5 Fingerabdrücke werden im Chip gespeichert, für Gäste kann man einem Abdruck einen speziellen Modus zuweisen. Der rückseitige Sensor stellt jedoch nicht das einzige Key Feature dar.Mit sieben Innovationen will Huawei die Kunden gewinnen.

Das Hauptmerkmal ist sicherlich der nahezu randlose der 6-Zoll Bildschirm, er bietet noch einmal 11 Prozent mehr Displayfläche im Vergleich mit dem Samsung Galaxy Note 4. Ein 185 Gramm schweres Vollmetall-Gehäuse beherbergt den IPS-Touchscreen mit der FullHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, er soll beeindruckende 83 Prozent der Front vereinnahmen.Die ergonomisch gebogene Rückseite ist aus einem einzigen Metallstück gefertigt und mit einer diamantgeschliffenen Kante umgeben. Die Bauhöhe beträgt gerade einmal 7,9 Millimeter. Huawei verbaut einen massiven 4.100mAh Akku, um den HiSilicon Kirin 925 Octacore Prozessor mit 1,8 GHz aus eigenem Hause anzutreiben. Der Arbeitspeicher beträgt je nach Version 2 oder 3 GB. Auf den Chipsatz, welcher die BigLITTLE Architektur nutzt (4x Cortex A15, 4x Cortex A7) ist Huawei besonders stolz, er integriert auch das LTE CAT 6 Modem.

"Eine große Batterie ist nicht genug", sagt Richard Yu. Huawei spricht von 2 Tagen ununterbrochener Nutzung. Als Betriebssystem fungiert Google Android 4.4 KitKat inklusive der Emotion UI 3.0. Der zuständige Designer Fennis Poon erklärt,"die Emotion UI basiert auf zwei fundamentalen Konzepten: Zeit und Raum". Das Design aus Punkten, Kreisen und Linien als Symbole für Zeit zieht sich durch die komplette Nutzeroberfläche. Raum wird in Vektoren verdeutlicht. "Man hat niemals genug Platz auf dem Display", so Poon, "deswegen haben wir die Informationen in Ebenen gepackt". Dem liegt ein transparentes Design zu Grunde, die Farbgebung zieht sich die Software aus einem individuellen Hintergrundbild. Die gezeigte Oberfläche erscheint sehr praktisch und funktional, besonders beeindruckt waren wir von den vielen nutzergenerierten Designs.

Neben schnellem LTE mit bis zu 300 MBit/s bietet das Huawei Ascend Mate 7 alle relevanten Schnittstellen: Bluetooth 4.0, NFC, WIFI und 3G. Auch auf das Design der Dual-Antennen und den resultierenden Empfang ist Huawei besonders stolz. Zudem kann das Mate 7 zwei LTE SIM Karten (nano- und micro) gleichzeitig betreiben. Der interne Speicherplatz beträgt nur 16 GB, lässt sich aber per microSD erweitern. Der microSD Slot beherbergt auch die nanoSIM. Die Hauptkamera kommt von Sony und arbeitet mit 13 Megapixel Auflösung, beeindruckend war der Auslöser mittels Fingerabdrucksensor.Die Frontkamera bietet 5 Megapixel. Die Kopfhörer im Zubehörbeherrschen aktive Geräuschunterdrückung und tragen einen kleinen Extra-Akku für 2 Stunden zusätzliche Laufzeit.

Das Huawei Ascend Mate 7 wird Ende Oktoberin Schwarz, Weiß und Gold für 500 (16BG, 2 GB Ram) und 600 Euro (32 GB, 3 GB Ram)erscheinen.

Huawei Ascend G7

Der Vizepräsident des deutschen Consumer Geschäfts, Robbert de Graaf, stellte im Anschluss das Huawei Ascend G7 als günstiges Multimedia Smartphone für ein jüngeres Publikum vor. Es soll ein preiswertes Premiumprodukt sein. "Ein Smartphone sollte beeindruckend aussehen", so Graaf, "in unserer G-Serie werden wir niemals Kompromisse eingehen". Das 7,6mm dünne Unibody-Gehäuse besteht daher aus Metall und zeigt einen sehr schmalen Rahmen mit diamantgeschliffenen Kanten. Es wird drei Farbvarianten geben: space grey, moonlight silver und horizon gold.

Das 5,5 Zoll IPS-Display des Acend G7 löst mit 1.280 x 720 Pixel auf. Als Antrieb dient ein 1,2 Ghz Quadcore Prozessor mit 2 GB Ram. Das LTE Modem erreicht Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s, zudem werden weltweit alle Netzwerke unterstützt. Auf dem 16GB Speicher ist Google Android 4.3 installiert, per microSD kann der Speicher bis 32 GB ausgebaut werden. Der Akku bietet eine Kapazität von 3.000 mAh.

Auch Huawei setzt auf Selfies, die Frontkamera arbeitet mit 5 Megapixel, die Haupkamera mit 13 Megapixel. Die "Verschönerungsfunktionen" können nun auch auf Videoaufnahmen angewendet werden. Auch der Fokus kann im Nachhinein verschoben werden. Huawei zeigt neue Galeriefunktionen mit schnellerem Zugang, eigenen Fotos auf dem Lockscreen und Geotagging.

Für das Huawei Ascend G7 nennt das Unternehmen einen Preis von 299 Euro.

Ascend P7 Sapphire

Nicht ganz überraschend präsentiert Huawei noch ein weiteres Smartphone. Das Ascend P7 Sapphire ist eine Special Edition des bisherigen Flaggschiff Smartphones mit kratzfester Saphirglasfront, Rotgold-Metallrahmen und einer Rückseite aus Keramik.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.