1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2011: Das Mysterium des verschwundenen Samsung Galaxy Tab 7.7

Von einem Tag auf den anderen verschwand das Samsung Galaxy Tab 7.7 vom IFA-Stand des Herstellers. Das Highlight des Auftritts soll nun das neue Note-Smartphones sein. Doch warum musste das 7,7-Zoll Tablet aus den Messehallen entfernt werden?

Etwa nur weil die investigativen Journalisten den Aufkleber „Kein Verkauf in Deutschland“ auf der Rückseite des Geräts entdeckt haben? Gegenüber heise online ließ Samsung verlauten, dass die deutschen Messebesucher nicht von einem Gerät profitieren, was gar nicht in ihrem Land verkauft wird. Daher hat sich das Unternehmen entschieden das Messe-Highlight zu ändern. Gekonnt wurde der Frage bezüglich den Auseinandersetzungen mit Apple ausgewichen. Schließlich dürften die Unternehmenssprecher keine Aussagen über eine laufende Ermittlung veröffentlichen.

Die Yonhap News Agency berichtete, dass aus vorliegenden Informationen ein klarer Fall abzusehen ist. Laut dieser Quelle ist die vom Landgericht Düsseldorf verhängte, einstweilige Verfügung Schuld am verpatzen Messe-Auftritt. Scheinbar wurde diese am Freitag erweitert und verbietet nun auch den Vertrieb der 7,7-Zoll Variante des Galaxy Tab in Deutschland.

Quelle: heise online, Yonhap News Agency

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.