1. Startseite
  2. News
  3. IDF 2011: All-Day-Computing mit Connected Standy ab 2013

Uns erwartet mit Windows 8 nicht nur ein plattformübergreifendes Betriebssystem sondern mobile PCs, deren Akkus 10 Tage am Stück halten sollen. Was heutzutage selbst für Smartphones eine enorme Laufzeit darstellt, soll der neue Standard für Intels Ultrabooks werden.

Noch staunt man über ein Notebook, das länger als 10 Stunden in Betrieb ist. Hält Intel, was sie zusammen mit Microsoft versprechen, wird uns die dritte Phase der Ultrabook Einführung im Jahr 2013 mobile Geräte bescheren, deren Netzteile man nur einmal in der Woche herrauskramen muss.

„Connected Standby“ heißt das Zauberwort. Der neue Stromsparmodus soll in Verbindung mit Intels „Haswell“- Prozessoren das Herunterfahren von Computern überflüssig machen. Wie bei einem Mobiltelefon soll das Ultrabook intelligentere und schnellere Wechsel in den Stromsparmodus ermöglichen. Programme und Apps werden im Schlafstadium des Gerätes aktualisiert und bleiben somit up-to-date. Um als sparsam zu gelten, darf das Gerät über 16 Stunden Connected Standby nicht mehr als 5% Batteriekapazität verbrauchen. Microsoft verspricht mit einer Standby-Laufzeit von knapp zwei Wochen sogar noch mehr als Intel.

Auf der Microsoft Build-Konferenz wurde ein Tablet mit lauffähigem Windows 8 Betriebssystem ausgegeben. Connected Standby ist hier jedoch nicht integriert. Ein Praxis-Test wird somit wohl erst 2013 durchgeführt werden können.

Autor: Robert Kern

Quelle: Notebookreview, Golem

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.