1. Startseite
  2. News
  3. IDC: Weltweite Tablet-Verkäufe fallen um 28 Prozent

Das US-Marktforschungsunternehmen IDC hat die weltweiten Verkaufszahlen von Tablets veröffentlicht und dokumentiert einen Verkaufsrückrang um 28 Prozent gegenüber dem Schlussquartal von 2010.

So konnten die Hersteller im ersten Quartal 2011 insgesamt 7,2 Millionen Tablets verkaufen. Als Grund für den Rückgang macht IDC lediglich typische Saisonschwankungen aus und glaubt weiterhin an steigende Verkaufszahlen für das gesamte Jahr. Das Unternehmen erhöht die Prognose von 50,4 auf 53,5 Millionen Tablets weltweit.

Weiterhin dominiere Apples iPad und dessen Nachfolger, das iPad 2, den Tablet-Markt. Den Grund sieht IDC unter anderem darin, dass Käufer die Tablets der Mitbewerber nur langsam akzeptieren.

Der Marktanteil von Geräten mit Android-Betriebssystem steigt laut den Marktforschern um 8,2 auf 34 Prozent.

E-Book-Lesegeräte verzeichnen laut IDC ebenfalls einen saisonal bedingten Rückgang der Verkaufszahlen auf insgesamt 3,3 Millionen Einheiten. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Verkäufe jedoch um 105 Prozent gestiegen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.