1. Startseite
  2. News
  3. Huawei P10: Einige Exemplare mit langsamem eMMC-Speicher

Huawei P10: Einige Exemplare mit langsamem eMMC-Speicher (Bild 1 von 1)Bildquelle: Huawei
Fotogalerie (1)
P10-Reihe: Die beiden aktuellen Flaggschiff-Smartphones von Huawei, das P10 und P10 Plus, sind in einigen Fällen mit eMMC- statt mit UFS-Speicher bestückt.

Huawei wurde dabei ertappt, bei einigen Exemplaren seiner aktuellen Premium-Smartphones P10 und P10 Plus deutlich langsameren Flash-Speicher zu verbauen als eigentlich beworben. Einem Bericht von Engadget nach hatten sich zunächst einige Nutzer in China über die ungewöhnlich niedrige Lesegeschwindigkeit des Flash-Speichers in ihrem brandneuen Huawei-Smartphone beklagt, worauf inzwischen ein hochrangiger Unternehmensvertreter Stellung zu der Thematik genommen hat.

Laut einem Beitrag im chinesischen sozialen Netzwerk Weibo vom CEO der Huawei Business Group Richard Yu sind unterschiedliche Speicherarten, die im P10 beziehungsweise P10 Plus verbaut werden, dafür verantwortlich, dass manche der Smartphones eine niedrigere Speichergeschwindigkeit bieten. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten in der Zuliefererkette hätten neben den eigentlich vorgesehenen schnelleren UFS- zusätzlich auch langsamere eMMC-Speicherchips in den Geräten verbaut werden müssen.

Trotz dieses Eingeständnisses besteht Yu aber darauf, die Verwendung der langsameren eMMC-Chips habe keinen negativen Einfluss auf das Nutzererlebnis. Mit Hilfe von Softwareoptimierungen sei vor dem Marktstart der P10-Reihe sichergestellt worden, dass sich die langsameren Speicherchips nicht negativ auf die Gesamt-Performance der Geräte auswirkten.

Angesichts der Tatsache, dass die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen beiden Speichertypen bei veröffentlichten Benchmarktests erheblich ausfielen (Lesegeschwindigkeit eMMC-Speicher 250 MB/s, UFS-Speicher 750 MB/s), kann die Stellungnahme von Yu allerdings nicht alle Gemüter beruhigen. Dem war sich der Huawei-CEO offenbar schon im Vorfeld bewusst, denn er versäumte es nicht, Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt des unverhältnismäßigen Aufbauschens dieser Thematik zu beschuldigen. Ein etwas kurioses Verhalten von Yu.

Wie Engadget anmerkt, ist es seit dem Marktstart nicht die erste Kontroverse für die P10-Reihe. Einige der Smartphones wurden der Publikation nach ohne spezielle Display-Beschichtung ausgeliefert, die den Bildschirm vor zu starker Verschmutzung durch Fingerabdrücke schützt, was bei Premium-Geräten mittlerweile eigentlich Standard ist. Mittlerweile soll der Hersteller die Geräte aber mit der Beschichtung produzieren.

Quelle: Engadget

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.