1. Startseite
  2. News
  3. Huawei MateBook: Schickes 2-in-1 will deutschen PC-Markt aufmischen

Der chinesische Hersteller Huawei, der sich bislang vor allem mit seinen Smartphones einen Namen in Deutschland machte, verkauft hierzulande ab sofort das elegante Windows 10 2-in-1 MateBook.Bildquelle: Huawei
Fotogalerie (4)
MateBook: Das edle 2-in-1 von Huawei mit Metall-Gehäuse und Core M Prozessor ist jetzt ab 899 Euro auch im deutschen Handel erhältlich.

Das im Rahmen des Mobile World Congress 2016 im vergangenen Februar von Huawei vorgestellte Windows 10 2-in-1 MateBook ist ab sofort auf dem deutschen Markt verfügbar. Das chinesische Unternehmen, das sich hierzulande vor allem mit Smartphones wie dem P8 oder P9 einen Namen gemacht hat, wagt sich somit also erstmals auf den internationalen PC-Markt und liefert gleich ein in jedem Fall sehr schön anzusehendes Erstlingswerk ab. Was aber bietet das MateBook deutschen Kunden im Detail?

Business-Fokus, aber nicht nur

Huawei positioniert sein neues MateBook in erster Linie als Premium-Gerät für den Unternehmenseinsatz, das durchaus als direkte Konkurrenz zu Microsofts Surface Pro 4 gesehen werden kann. Microsoft stört sich allerdings keineswegs daran und preist das Gerät selbst sogar als ideale Ergänzung für das Windows 10 Ökosystem an, durch das zum Ausdruck gebracht wird, was exzellentes Hardware-Design zusammen mit moderner Microsoft-Software heute ermöglichen können. Dem Unternehmensfokus trägt Huawei unter anderem durch die Verwendung eines Fingerabdruckscanners und der Unterstützung von Stifteingabe Rechnung.

Ungeachtet dieser „Business-Features“ darf und soll das MateBook aber natürlich auch Privatkunden ansprechen, was mit Hilfe des schicken Metall-Unibody-Gehäuses, eines hochauflösenden 12 Zoll Displays und ordentlicher CPU-Performance auch durchaus gelingen könnte. Das Tablet für sich genommen wiegt zudem nur 640 Gramm und weist eine Bauhöhe von 6,9 Millimeter auf. Im Lieferumfang enthalten ist zudem - ganz im Gegensatz zum Surface Pro 4 - gleich die passende andockbare Tastatur, welche von den Chinesen als MateBook Portfolio Tastatur bezeichnet wird, ein ordentliches Tippgefühl vermitteln kann und bei Verwendung auch als Standfuß für das Tablet dient.

Hardware, Software und Zubehör

Angetrieben wird das Huawei 2-in-1 von einem Intel Core M Prozessor der 6. Generation, der sich passiv (ohne Lüfter) kühlen lässt, was für einen völlig geräuschfreien Arbeitsbetrieb sorgt. Außerdem im Gehäuse stecken ein 4430 mAh Akku, der laut Hersteller bis zu 9 Stunden Arbeiten oder Videowiedergabe fernab einer Steckdose ermöglichen soll, bis zu 8 Gigabyte RAM und 512 Gigabyte Flash-Speicher sowie ein USB Typ-C Anschluss (USB 3.0 Geschwindigkeit). Der erwähnte 12 Zoll Touchscreen löst mit 2160 x 1440 Pixel auf und verwendet IPS-Technologie.

Abgerundet wird die Hardware-Ausstattung des MateBook durch schnelles Dual-Band-WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.1, einen sehr schnell reagierenden Fingerabdrucksensor, der mit der Windows Hello Plattfrom kompatibel ist, eine 5 Megapixel Frontkamera, zwei Lautsprecher und zwei Mikrofone sowie einen Kopfhöreranschluss. Software-seitig installiert Huawei Windows 10 Home oder Pro vor. In beiden Fällen wird das Anfang August erscheinende Anniversary Update noch einmal sowohl Verbesserungen für die Benutzererfahrung als auch die Sicherheit mitbringen.

Als optionales Zubehör für das MateBook können Kunden zum einen den MatePen für 69 Euro erwerben. Dieser aktive Digitalisierstift verfügt über einen integrierten Laser-Pointer, soll rund 100 Stunden Akkulaufzeit bieten und kann über einen USB-Anschluss wieder aufgeladen werden. Zum anderen vertreibt der Hersteller das sogenannte MateDock für 99 Euro, welches das Tablet zusätzliche Anschlüsse spendiert, nämlich einen USB 3.0- und einen Ethernet-Port sowie einen HDMI- und einen VGA-Anschluss.

Ausstattungsvarianten und Preise

Huawei bringt das MateBook in Deutschland zunächst einmal in zwei unterschiedlich leistungsstarken Konfigurationen in den Handel. Die günstigere Modellvariante kostet 899 Euro (UVP) und bietet einen Intel Core m3 Prozessor, 4 Gigabyte RAM und eine 128 Gigabyte fassende SSD. Die Ausführung mit Intel Core m5 Prozessor, 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD kostet hingegen 1199 Euro (UVP). Beide Modellvarianten sind in einem dezenten Goldton gehalten und kommen wie oben schon erwähnt zusammen mit der Portfolio-Tastatur in der Box. Ob es später eventuell noch leistungsfähigere Konfigurationen - beispielsweise mit Intel Core m7 und 512 Gigabyte SSD - des MateBook auf den deutschen Markt schaffen, wollte Huawei derzeit nicht bestätigen, aber auch nicht ausschließen. Es dürfte vom Verkaufserfolg des Produkts abhängen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.