1. Startseite
  2. News
  3. Huawei bestätigt: Mate 9 Event am 3. November auch in Deutschland

Huawei bestätigt: Mate 9 Event am 3. November auch in Deutschland (Bild 1 von 1)Bildquelle: Huawei
Fotogalerie (1)
Mate-Reihe: Der in der kommenden Woche erwartete Nachfolger des Mate 8 könnte eine Dual-Kamera mit 4-fachem optischen Zoom bieten.

Huawei wird sein nächstes Flaggschiff-Smartphone nicht nur im Heimatland China, sondern direkt auch hier in Deutschland ankündigen. So jedenfalls muss eine aktuelle Ankündigung der deutschen PR-Abteilung von Huawei auf Twitter verstanden werden. Dieser nach wird nämlich am 3. November 2016 ein Launch-Event der Mobilgerätesparte des chinesischen Unternehmens in München stattfinden.

Den bislang durchgesickerten Bildern und Details nach hat Huawei für Anfang November die Enthüllung des Mate 9 und eventuell auch des Mate 9 Pro angesetzt. Auf dem Twitter-Teaser des Herstellers findet sich zwar kein Hinweis auf die Bezeichnung des kommenden Produkts beziehungsweise der Produkte, aber angesichts der aktuellen Informationslage bestehen keine Zweifel, dass dies korrekt ist und wir in der kommenden Woche alles zu dem oder den Smartphones erfahren werden.

Den neuesten Angaben aus Insiderkreisen nach werden das Mate 9 und das Mate 9 Pro zwei nahezu identische Smartphones mit großem 5,9 Zoll Display sein. Beide werden aller Voraussicht nach von dem neuen High-End-SoC Kirin 960 angetrieben und verfügen über eine Dual-Kamera auf der Rückseite, die angeblich bis zu 4-fachen optischen Zoom erlaubt. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen sollen eine 8 Megapixel Frontkamera bis zu 6 Gigabyte RAM und bis zu 256 Gigabyte Flash-Speicher gehören. Absolute Oberklasse also.

Die einzigen signifikanten Features, welche das Mate 9 Pro vom „normalen“ Mate 9 laut Gerüchteküche unterscheiden, sind ein höher auflösender Bildschirm (2560 x 1440 Pixel) und Unterstützung für Googles VR-Plattform Daydream. Außerdem erwähnenswert hinsichtlich des Pro-Modells ist, dass die empfohlenen Verkaufspreise bis zu umgerechnet rund 1200 Euro erreichen sollen und es womöglich nur in China beziehungsweise auf einigen asiatischen Märkten angeboten werden wird.

Quelle: kwidmayr (Twitter, Huawei PR)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.