1. Startseite
  2. News
  3. HTC: Smartphones mit bedenklicher Sicherheitslücke

Es scheint, als habe sich in eines der letzten Android-Updates bei HTC eine mehr als bedenkliche Sicherheitslücke eingeschlichen. Wie die Kollegen von Android Police berichten, klafft in der Software eine Hintertür für Datensammler. Betroffen davon seien die Smartphone-Modelle EVO 3D, EVO 4G und Thunderbolt.

Jede App, die mit dem Recht „android.permission.INTERNET“ ausgestattet ist, hat die Möglichkeit Zugriff auf alle Kontakt-Details, die SMS-Daten, GPS- und Netzortung sowie E-Mail Adressen zu erhalten. Fast alle Applikation für Googles Android Betriebssystem fordert dieses Recht ein.

Auch harmlose Spiele, die einen Internetzugriff verlangen, hätten Zugriff auf die Daten. Gegenüber Engadget hat HTC mittlerweile ein offizielles Statement veröffentlicht und den Fehler in der Software bestätigt. Laut dem Hersteller sei zwar noch kein Kunde von diesem Problem betroffen, man arbeite aber bereits an einem Patch um dieses Problem zu beseitigen. Der Bugfix wird nach einer kurzen Testphase an alle Kunden über das Mobilfunknetz ausgeliefert.

Autor: Kai Schmidt

Quelle: Android Police, Engadget

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.