1. Startseite
  2. News
  3. HTC One: Smartphone Flaggschiff bald ohne Lieferschwierigkeiten

"Wir sehen das HTC One als die letzte Chance für einen Kurswechsel im Unternehmen - jetzt sieht es so aus, als ob es tatsächlich zumindest einen Mini-Kurswechsel gibt", erklärte Alvin Kwock, Analyst bei JP Morgan in einem Bericht am 11. April. Durch Lieferschwierigkeiten hat sich das Zeitfenster bis zur Verfügbarkeit des Rivalen Samsung Galaxy S4 arg verkleinert. Dadurch könnten jede Menge Verkäufe entgangen sein. Die Probleme der Lieferkette seien jedoch bei der letzten Überprüfung durch die Analysten behoben worden, es wird eine Umsatzsteigerung von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal erwartet.

Das Smartphone Flagschiff konnte im März nur 300.000 mal gefertigt werden, im April steigerte sich die Produktion auf 1,2 Millionen Stück und im Mai sollen dann über 2 Millionen HTC One vom Fließband laufen. Die Engpässe in der Produktion seien durch eine geringe Ausbeute bei der Schwingspule für die Lautsprecher und dem kompakten Kameramodul für die Ultrapixel Kamera im HTC One verursacht worden.

Quelle: Focus Taiwan

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.