1. Startseite
  2. News
  3. HTC One mini: Offizielle Vorstellung des 4,3 Zoll Android-Smartphones

Die 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale des HTC One schrumpft beim HTC One mini auf 4,3 ZollBildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (9)
Offiziell bestätigt: Das HTC One mini geht mit 4,3 Zoll Display und 1,4 GHz Dual-Core Prozessor ab August 2013 an den Start.

Nachdem ein Großteil der Spezifikationen zum HTC One mini schon vorab im Internet zu finden war, folgt nun die Bestätigung mit dem offiziellen Produktlaunch des kleinen One. Das 4,3 Zoll Mittelklasse Smartphone trägt unverkennbar viel vom HTC One Design. Die Front ist mit den kräftigen BoomSound Stereolautsprechern ober- und unterhalb des laminierten LCD2 Touchscreens hinter Gorilla Glass 3 fast gleich. Mit der HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel und einer resultierenden Pixeldichte von 341 ppi ist auch das HTC One mini sehr scharf in der Darstellung. Laut HTC bietet das One mini das beste Display in seiner Kategorie. Ein Unterschied zum großen One findet sich in der Kunststoffumrandung. Das HTC One trumpfte haptisch auf mit den scharfen Aluminiumkanten und dem Kontrast zwischen Glas und Metall, welcher die komplette Front bestimmte. Beim HTC One mini kommt eine etwas weniger hochwertig anmutende Umrandung im Stile der HTC One X Serie zum Einsatz.

Wie viel vom One steckt auch im mini?
„Alles was wir mit dem One gemacht haben, folgte der Zielsetzung etwas zu ändern“, erklärt uns Fabian Nappenbach, HTC Product Director für Zentraleuropa. Das HTC One mini setzt sich als Ableger demnach eher ins gemachte Netz. Auch wenn uns noch keine Benchmarks vorliegen, derQualcomm Snapdragon 400 Dualcore Prozessor gestattete mit 1,4 GHz Takt und 1 GB ein flüssige Systemperformance. Die hauseigenen HTC Benchmarks zeigen das SoC auf dem Level von Huaweis K3V2 Quadcore im Ascend P6. Mit der Adreno 305 Grafikeinheit kann auch gespielt werden, den Beweis lieferte das Rennspiel Asphalt 7. Auf der Featureliste wurde wenig gestrichen. Das HTC One mini kommt mit dem aktuellsten Android 4.2.2 Jelly Bean Betriebssystem und besitzt sogar ein paar Funktionen der HTC Sense 5.0 Oberfläche, die es nicht mehr bis zum kürzlich ausgerollten Update auf das HTC One Flaggschiff geschafft haben. Die Ultrapixel Kamera im HTC One mini ist die gleiche wie im großen One (4 Megapixel), die in sogenannte HTC Zoe Trailer zusammengefassten Alben lassen sich beim mini nun aber auch mit eigener Musik untermalen. Mit der neuen Softwareversion kommen zudem erweiterte Zoe Themen und die Inhalte im Blinkfeed wurden ausgebaut. Auch die 1,6 Megapixel Frontkamera arbeitet mit einem hintergrundbeleuchteten Sensor und ist ebenso in der Lage, FullHD Videos aufzunehmen. Ein witziges Detail: HTC Zoe sortiert die Bilder und Videos, welche nachher im zusammengeschnittenen Trailer landen ein wenig vor. Genutzt wird dabei die Gesichtserkennung, welche auch der Always Smile Funktion zugrunde liegt. „Bilder mit Gesichtern sind tendenziell einfach interessanter“, erklärt Fabian Nappenbach. Soll ein Foto, auf dem laut Zoe Software nichts zu erkennen ist, trotzdem in das kurze Video einfließen, kann man das natürlich anpassen.

Wo wurde gespart?
Die Mittelklasse wird bei der weiteren Ausstattung nicht allzu deutlich: Es fehlen NFC und WLAN ac als Funkstandards. Dafür bietet das One mini Dualband WLAN a/g/n, Bluetooth 4.0 sowie LTE. Miracast und DLNA gehören mittlerweile fast zum Standard. Der microUSB Port kann auch MHL oder HDMI ausgeben. Zusätzlich vertröstet die OTG-Kompatibilität (USB-on-the-go) über den auf 16 GB begrenzten, internen Speicherplatz. Wie gewohnt gewährt HTC zudem 25 GB Speicherplatz beim Cloud-Dienst Dropbox. Der Akku fällt mit 1.800 mAh angemessen aus, ist durch die Bauweise bedingt jedoch nicht wechselbar.

Unser erstes Fazit
HTC möchte das HTC One mini mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 449,- Euro rund 200,- Euro unter dem Flaggschiff positionieren. Der Straßenpreis sollte letztendlich noch mal ein gutes Stück darunter liegen und in dieser Klasse ist das schicke und performante Gerät mit Sicherheit konkurrenzfähig. Das HD-Display löst höher auf als beim vergleichbaren Samsung Galaxy S4 mini, die Hardware ist weitestgehend identisch. Dass die effektiv nutzbaren 11 GB Speicherplatz nicht ausbaubar sind, macht das Gerät mit einer tollen Haptik wieder wett, selbiges gilt beim sicherlich ausdauernden Akku. Die HTC Sense 5.0 Oberfläche, BoomSound, Zoe und nicht zuletzt auch LTE heben das Gerät ein wenig ab vom Huawei Ascend P6, welches mit einem ähnlich guten Display und hochwertiger Verarbeitung des eleganten Metallgehäuses aufwartet. Sollte der Akku wie wir vermuten nicht allzu schnell kleinbeigeben, bahnt sich mit dem HTC One mini ein verführerisches Preis-Leistungspaket an. Die Verfügbarkeit wurde auf Anfang August datiert, wir werden vorher natürlich einen ausführlichen Test liefern.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.