1. Startseite
  2. News
  3. HTC One Max: Hands On und Fotostrecke zum 5,9 Zoll Smartphone

HTC One Max: Hands On und Fotostrecke zum 5,9 Zoll Smartphone (Bild 1 von 14)Bildquelle: notebookinfo | st
Fotogalerie (14)
Größenwahn: Auch HTC geht mit dem One Max und einem 5,9 Zoll Display ins große Phablet-Format über.

Das HTC One Max ist definitiv kein Smartphone für die Hosentasche. Mit 5,9 Zoll ist es bedeutend größer als das Ursprungsmodell HTC One. In Sachen Haptik und Wertigkeit ist dieses Phablet eher mit dem HTC One Mini zu vergleichen, denn auch hier setzt der taiwanesische Hersteller auf einen Kunststoff-Rahmen an den Seitenrändern. Die geschliffenen Kanten vom HTC One kommen also nicht zum Einsatz. Beim ersten Anfassen im Münchner HTC Büro finden wir allerdings Gefallen an der soliden Verarbeitung.

Schön anzusehen ist auch die abnehmbare Rückseite des HTC One Max. Leider hat man es nicht eingerichtet, den Akku zu wechseln. Lediglich SIM-Karten-Einschub und MicroSD-Erweiterbarkeit werden hier geboten. Mit dabei sind natürlich auch die Features BoomSound, BlinkFeed und HTC Zoe. An sich sind die technischen Daten dem bekannten HTC One sehr ähnlich. Qualcomm Snapdragon 600 Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und ein erweiterbarer, interner Speicher von 16 GB. Auch die stark in Kritik geratene UltraPixel-Kamera ist wieder mit am Start. Als Betriebssystem ist übrigens direkt ab Werk Google Android 4.3 Jelly Bean inklusive der HTC Sense 5.5 Oberfläche vorinstalliert.

Man trifft also auf ein vergrößertes HTC One im Look des HTC One Mini. Eine gute Ergänzung für Nutzer, die sich als Phablet-Fans ansehen. HTC sagt selbst, dass der Trend hin zum großen Display nur langsam aus Asien zu uns kommt. In Europa und somit auch in Deutschland sind Größen zwischen 4-5 Zoll deutlich beliebter. In einem ausführlichen Testbericht werden wir zu einem späteren Zeitpunkt vor allem auf die Display-Qualität und die Akkulaufzeit achten. Die FullHD-Auflösung und eine Kapazität von 3.300 mAh versprechen schon einmal viel. Ob man allerdings im Alltag mit dem 217 Gramm schweren One Max auch gut hantieren kann, können wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sagen. Außerdem konnten vor bei HTC vor Ort den Fingerabdrück-Scanner an der Rückseite aufgrund von Software-Probleme noch nicht testen.

Der Preis hat es allerdings in sich. HTC veranschlagt eine UVP von 699 Euro zum Start. Ähnlich teuer ist auch das Samsung Galaxy Note 3, das allerdings mehr Leistung bietet. Eine direkte Gegenüberstellung wird zeigen, wer im Phablet-Bereich die Nase vorn haben wird. Weitere Informationen zu den technischen Daten des HTC One Max finden Sie in der offiziellen Ankündigung, die wir heute bereits am frühen Nachmittag veröffentlicht haben.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.