1. Startseite
  2. News
  3. HTC: Massiver Stellenabbau beim taiwanischen Hersteller

HTC kämpft weiter mit einer rückläufigen Nachfrage ihrer Produkte. Vor allem in Europa laufen die Geschäfte schlecht. Bereits das dritte Mal in Folge wurde ein geringer Quartalsgewinn ausgewiesen. Der Nettoprofit von 200 Millionen Euro war im zweiten Quartal 2012 um 57,8 Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum. Wie wir bereits berichteten hat HTC einen Großteil der erst im letzten Jahr teuer gekauften Anteile an Beats by Dr. Dre wieder verkauft.

Inzwischen steht das Unternehmen aber zunehmend unter Druck der Wettbewerber Samsung und Apple. Laut Digitimes zieht HTC jetzt seine Schlüsse daraus und wird Mitarbeiter entlassen. So seien die Verträge von rund 600 Angestellten nicht verlängert wurden. Auch Mitglieder der Forschungs- und Entwicklungsabteilung mussten ihren Hut neben. Die Entwicklungsabteilung im US-Bundesstaat North Carolina wurde aufgelöst und Büroräume in Brasilien geschlossen. Aus Branchenkreisen heißt es, sollte bis zum Ende der zweiten Hälfte dieses Jahres keine Besserung eintreten, müssen weitere Köpfe rollen.

Quelle: Digitimes

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.