1. Startseite
  2. News
  3. HTC: Desire HD erhält kein Android 4.0 ICS Update

Nach dem letzten Stand zur Update-Roadmap von HTC sollte das Desire HD in den nächsten Wochen mit Android 4.0 alias „Ice Cream Sandwich“ versorgt werden. Die Hoffnung wurde allerdings unlängst vom kanadischen Provider Telus getrübt. Nach dessen Aussage werde es auf unbestimmte Zeit kein Update geben. Kurz danach schrieb HTC im unternehmenseigenen Blog, dass ein Update auf Android 4.0 für das Desire HD offiziell gestrichen wurde.

Als Begründung wurden vor allem Aspekte im technischen Bereich angeführt. So habe an erster Stelle der Speicher des Smartphones Probleme verursacht. Die Systempartition hatte sich als zu klein entpuppt, um das neue Update aufzunehmen. Zwar wäre eine Neupartitionierung möglich gewesen, es hätten sich aber Nachteile für den Nutzer ergeben. So wären alle persönlichen Daten gelöscht worden und man hätte auf verschiedene Funktionen von Google Android 4.0 verzichten müssen.

Kunden und Entwickler reagieren derweil mit Unverständnis auf die Entscheidung von HTC. Sie führen aus, dass es keinen Sinn haben kann, wenn das deutlich schwächere Desire C ein ICS Update und die neue HTC Sense 4.0 Oberfläche spendiert bekommt und das Desire HD leer ausgeht.

Einige Entwickler starteten eine Online-Petition in der HTC aufgefordert wird ein ICS-Update zu veröffentlichen. Mehr als 5.000 Unterstützter haben sich dort bisher eingetragen. HTC äußerte sich auf seinem offiziellen Blog und entschuldigte sich für die „kontroverse Entscheidung“ und „es tue dem Unternehmen leid von seinen früheren Aussagen abzuweichen“.

Quelle: HTC

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.