1. Startseite
  2. News
  3. HTC 10 evo: Wasserfestes Premium-Smartphone kommt nach Deutschland

HTC 10 evo: Wasserfestes Premium-Smartphone kommt nach Deutschland (Bild 1 von 5)Bildquelle: HTC
Fotogalerie (5)
Stockende Evolution: HTC verbessert beim neuen Smartphone 10 evo zwar ein paar Aspekte des 10, macht es zugleich aber weniger leistungsfähig.

HTC hat heute eine internationale Version seines vor kurzem für den US-Markt vorgestellten Smartphones Bolt angekündigt. Das Gerät trägt auf Märkten außerhalb der USA – darunter auch dem deutschen - die Bezeichnung HTC 10 evo und kommt mit demselben Design sowie derselben Ausstattung wie das bereits bekannte Bolt daher. Dazu zählt auch das nach IP57 Norm vor Wasser geschützte Metallgehäuse. Das 10 evo soll weltweit ab Ende dieses Monats in den Farbvarianten „Gunmetal“, Silber und Gold ausgeliefert werden.

Mit dem 10 evo beziehungsweise Bolt bringt HTC zwar sein erstes wasserfestes Smartphone mit Metall-Unibody-Chassis auf den Markt, aber davon abgesehen wartet das neue Gerät nur mit Spezifikationen der aktuellen Mittelklasse auf, zieht also im direkten Leistungsvergleich mit dem HTC 10 den Kürzeren. Angetrieben wird Neuvorstellung von Qualcomms letztjährigem High-End-Prozessor, dem Snapdragon 810, der damals wegen seiner Hitzeentwicklung für reichlich Diskussionen sorgte. Daneben bietet das 10 evo ein 5,5 Zoll großes QHD-Display (2560 x 1440 Pixel), 3 Gigabyte RAM, 32 Gigabyte Flash-Speicher (via microSD-Kartenslot erweiterbar) und einen 3200 mAh Akku.

Im direkten Vergleich zum Flaggschiff HTC 10 ist auch die rückseitige Hauptkamera des 10 evo eine andere. Hier verbaut der Hersteller ein Modul mit 16 Megapixel Sensor und optischem Bildstabilisator, allerdings ohne Ultrapixel-Technologie und Laser-Autofokus. Die Frontkamera schießt Selfie mit 8 Megapixel Sensor. Rein äußerlich betrachtet sieht das neue Smartphone dem HTC 10 dennoch zum Verwechseln ähnlich, allerdings ist das Chassis aufgrund des 5,5 Zoll Displays etwas größer und auch flacher. Ein kleiner, für den ein oder anderen Nutzer sicherlich relevanter Unterschied ist außerdem das Fehlen eines 3,5 Millimeter Kopfhöreranschlusses. HTC dem 10 evo daher Kopfhörer mit einem USB Typ-C Stecker bei.

Zur drahtlosen Kommunikation unterstützt das 10 evo LTE Cat. 6, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.1 und NFC. Aufgeladen wird das Gerät über den USB Typ-C Port, der aber nur USB 2.0 Geschwindigkeit bereitstellt. Als Betriebssystem ist auf dem Smartphone Android 7.0 Nougat inklusive einer angepassten Version der Hersteller-eigenen Sense-Oberfläche vorinstalliert.

HTC wird das 10 evo in Deutschland ab Anfang Dezember zum Preis von 580 Euro (UVP) anbieten. Im Ladengeschäft wird das Smartphone dann hierzulande beispielsweise bei den Elektronikfachmärkten Media Markt und Saturn zu finden sein.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.