1. Startseite
  2. News
  3. HP stellt neues Spectre x2, Envy 13 & 17 plus Envy x360 15 vor

HP stellt neues Spectre x2, Envy 13 & 17 plus Envy x360 15 vor (Bild 1 von 6)Bildquelle: HP
Fotogalerie (6)
Spectre x2: HP hat seinem Surface Pro Konkurrenten zahlreiche interessante Verbesserungen spendiert, darunter eine hochwertigere Tastatur sowie deutlich mehr Power.

HP präsentiert heute mehrere hochwertige Mobil-PCs seiner bekannten Produktreihen Envy und Spectre. Zu den Neuvorstellungen gehören je eine aktualisierte Ausführung des Tablets Spectre x2, des Notebooks Envy 13 beziehungsweise 17 sowie des Convertibles Envy x360 15 Zoll. Alle Geräte können beispielsweise mit einem Intel-Prozessor der aktuellen Kaby Lake Familie aufwarten und haben im Vergleich zum jeweiligen Vorgängermodell weitere Verbesserungen wie reduziertes Gewicht und kompaktere Maße zu bieten.

HP Spectre x2
Für die neue Generation seines Windows 10 Tablets Spectre x2 hat sich HP zur Verwendung hochwertigerer Materialien als beim Vorgänger entschlossen. Der Hersteller setzt nun auf ein CNC-gefrästes Metall-Chassis in der Farbvariante „Dark Ash Silver“ mit einem kupfernen Kickstand. Hinzu kommt eine andockbare Tastaur, die ebenfalls aus Aluminium besteht und 1,5 Millimeter Tastenhub sowie ein Glas-Trackpad bietet. Dank eines schmaleren Display-Rahmens und einem 12,3 Zoll Bildschirm im 3:2 Format gleicht das Gerät unweigerlich Microsofts Surface Pro 4. Das Display bietet dabei eine sehr hohe Auflösung von 3000 x 2000 Pixel.

Zu den Ausstattungsmerkmalen des neuen Spectre x2 gehören außerdem ein Intel Core i5 oder i7 Prozessor der 7. Core-Generation, bis zu 16 Gigabyte RAM und bis zu 1 Terabyte PCIe SSD-Speicher. Des Weiteren verfügt es über eine 13 Megapixel Hauptkamera auf der Rückseite, eine 5 Megapixel (Wide View) Frontkamera und eine IR-Kamera für Windows Hello. An Schnittstellen bietet das Gerät zwei USB 3.1 Gen 1 Typ-C Ports, über die Fast Charging geboten wird, und einen microSD-Kartenslot.

Das neue Spectre x2 wird laut HP in den USA im Juni 2017 auf den Markt kommen und dort zu Preisen ab 1000 US-Dollar angeboten werden. Für eine Konfiguration mit Core i7 CPU, 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD will das Unternehmen dort 1280 US-Dollar verlangen.

HP Envy 13 und 17
Bei seinen neuen Envy-Laptops hebt HP zu allererst das edle Industriedesign hervor. Das Gehäuse besteht aus Aluminium respektive Magnesium und wird durch die besondere Konstruktion des Displayscharniers dezent an der Rückseite angehoben, wenn sich der Display-Deckel öffnet. Das aktualisierte Envy 13 wird der Hersteller in den Farben Gold und Silber, das Envy 17 nur in Silber anbieten.

Beide neuen Envy-Notebooks werden sowohl mit Full HD als auch UHD (4K) Display erhältlich sein und dazu von einem flotten Intel Core i5 oder i7 Prozessor der 7. Generation angetrieben. Das 13 Zoll Modell wird es auf Wunsch außerdem mit einer dedizierten Grafikkarte vom Typ Nvidia GeForce MX150 mit 2 Gigabyte VRAM, das 17 Zoll Modell mit einer GeForce 940MX mit 4 Gigabyte VRAM zu kaufen geben. In Sachen Schnittstellen führt HP auf dem Datenblatt unter anderem USB Typ-C, USB 3.0 und microSD auf. Abgerundet wird die Ausstattung der Geräte von einer Weitwinkel-Frontkamera und Windows Hello Unterstützung.

HP will das neue Envy 13 im Juni oder Juli 2017 in mehreren Ausstattungsvarianten zu Preisen ab 900 US-Dollar auf den US-Markt bringen. Das Envy 17 soll dort im selben Zeitraum erscheinen und in einer Konfiguration mit Core i7, 16 Gigabyte RAM, 1 Terabyte Festplatte und Full HD Touchscreen 1130 US-Dollar kosten.

HP Envy x360 15
Komplettiert wird HPs heutiges Produktfeuerwerk durch das neue Convertible Envy x360 15. Das Gerät bietet ein um 360 Grad drehbares Displayscharnier und kann somit wie beispielsweise das Spectre x360 15 je nach Bedarf im Notebook-, Zelt-, Präsentations- oder Tablet-Modus genutzt werden.

Analog zu seinen aktuellen Spectre x360 Modellen hat HP auch beim neuen Envy x360 15 die Display-Ränder deutlich schmaler gemacht als bei der Vorgängergeneration. Somit ist das Gerät trotz relativ großem Bildschirm handlicher und leichter zu transportieren. Außerdem ist zu beachten, dass es das Convertible neben einer silbernen Variante mit Intel Core i5 oder i7 Prozessor auch in einer Ausführung in „Dark Ash Silver“ mit AMD-Prozessor zu kaufen geben.

Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen des 15 Zoll Geräts gehören ein Display mit Full HD oder UHD Auflösung, Unterstützung für einen aktiven Digitalisierstift, bis zu 16 Gigabyte RAM, 1 Terabyte Festplatten- beziehungsweise 512 Gigabyte SSD-Speicher sowie bei den Modellvarianten mit Intel-CPU eine dedizierte Grafikkarte vom Typ Nvidia GeForce 940MX mit 4 Gigabyte VRAM. Darüber hinaus zählen zu den Eigenschaften des Convertibles Windows Hello Unterstützung, ein USB 3.1 Gen 1 Typ-C Port, zwei USB 3.1 Gen 1 Typ-A Anschlüsse, ein HDMI-Port und ein SD-Kartenleser.

HP wird das Envy x360 15 eigenen Angaben nach mit AMD FX-9800P APU, 8 Gigabyte RAM, 1 Terabyte Festplatte und Full HD Touchscreen im Juni oder Juli 2017 zum Preis von 700 US-Dollar auf den US-Markt bringen. Für eine Konfiguration mit Core i7 Prozessor, 16 Gigabyte RAM, 1 Terabyte Festplatte und Full HD Touchscreen wird der Hersteller dort hingegen 930 US-Dollar verlangen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.