1. Startseite
  2. News
  3. HP: ProBook 400 Serie mit neuem Namen und Design

Die Modell-Bezeichnungender HP ProBook 400 Serie werden übersichtlicher: Beim Beispiel des HP ProBook 450 G0 steht die erste Ziffer für die Serie, die zweite zeigt die Displaydiagonale an (3 für 13 Zoll, 5 für 15 Zoll,...) und die dritte für den Chiphersteller für Prozessor und Chipsatz (0 für Intel, 5 für AMD). Der Zusatz G0 oder G1 steht für die Generation des Prozessors. Am 16. Mai sind mit dem HP ProBook 450 G0 und 470 G0 die ersten Modelle verfügbar, die 15- und 17-Zoller kommen mit Intel Core i Prozessoren der dritten Generation (Ivy Bridge). Am 21.Mai folgt die G0 Generation im 15-Zoll Bereich mit AMD Prozessoren, erst am 5.Juli wird es mti dem HP ProBook 430 G1 ein 13-Zoll Modell mit Intel Haswell Prozessor geben.

Die HP ProBook 400 Serie setzt auf einen Fiberglas-Aluminium Materialmix, eine spritzwassergeschützte Chiclet-Tastatur, größere Touchpads und eine optisch ansprechende Gummiumrandung um das Displayglas, welche den Innenraum besser schützt. Auf dem Displaydeckel befindet sich ein mattschwarzer Softtouch-Überzug. Sämtliche Modelle sind flacher und leichter als die Vorgängergeneration. Das HP ProBook 430 wiegt als 13-Zoll Notebook nur 1,5 Kilogramm und unterbietet mit einer maximalen Bauhöhe von 21 Millimeter selbst die dünnste Stelle des aufgeklappten Vorgängers.

HP bietet zahlreiche Speicherplatzvarianten an. Für den 13- und 15-Zoll Bereich stehen neben herkömmlichen und Hybrid-Festplatten mit 320 bis 500 GB auch SSDs mit 120 oder 128 GB zur Auswahl. Ab 15-Zoll Displaydiagonale ist zudem 1 TB Kapazität und eine separate AMD Radeon HD 8750M Grafikkarte verfügbar. Das HP ProBook 455 G0 kann als 15,6-Zoller mit AMD Prozessoren der A-Serie (A8, A6, A4) nicht mit einer SSD ausgerüstet werden. Das 13-Zoll Probook sowie der 15-Zoll mit Intel Hardware bieten die Option auf 3G UMTS oder 4G LTE Unterstützung. Im Falle des 17-Zoll Modells hat das Display eine Auflösung von 1.600 x 900 Pixel, die restlichen HP ProBooks verwenden die HD-Auflösung von 1.366 x 768 Pixel.

Softwareseitig setzt HP auf Windows 8 und Windows 8 Pro. Es können auch Modelle mit FreeDos oder SUSE geordert werden. Bei der Wahl von Windows 7 (Professional) liegt Windows 8 als optionales Upgrade bei.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.