1. Startseite
  2. News
  3. HP Pavilion (x360): Neue Laptops & Convertibles vorgestellt

HP Pavilion (x360): Neue Laptops & Convertibles vorgestellt (Bild 1 von 5)Bildquelle: HP
Fotogalerie (5)
Pavilion x360: Der neuesten Generation seiner Consumer-Convertibles spendiert HP durch die Bank Unterstützung für einen aktiven Stylus.

HP stellt heute eine neue Kollektion von Notebooks und Convertibles der bekannten Reihen Pavilion und Pavilion x360 vor. Die Windows 10 Geräte für den Endverbrauchermarkt sind preislich und leistungsmäßig unterhalb der Baureihen Envy und Spectre angesiedelt, wurden nun aber komplett aufgefrischt, um näher an die teureren Modelle heranzurücken. Sie warten unter anderem nicht nur mit modernerer Hardware, sondern auch mit einem hochwertiger verarbeiteten, schlankeren Chassis-Design auf. Wie üblich möchte HP mit seinen Pavilion-Neuvorstellungen gewissermaßen für jeden Anspruch und Geschmack das passende Modell bieten.

Pavilion Notebooks
Zur neuesten Generation der Pavilion-Notebooks gehören 14-Zoll-, 15,6-Zoll- und 17-Zoll-Modelle, die mit einer Tastatureinfassung aus Metall, großzügigem Touchpad und einer Display-Rückseite in fünf Farbvarianten erhältlich sein werden. Im Vergleich zu ihren jeweiligen Vorgängermodellen sind die 2017er Pavilion-Notebooks sowohl flacher als auch etwas leichter und sollen sich schon beim ersten Anfassen hochwertiger anfühlen.

Zur Hardware-Ausstattung der neuen Geräte gehören laut Hersteller je nach Konfiguration ein gewöhnliches HD beziehungsweise Full HD Display oder ein Full HD Touchscreen, Lautsprecher von B&O Play, eine HP WideVision HD Frontkamera und optional auch eine Full HD IR-Kamera für Windows Hello, ein microSD-Kartenslot sowie Anschlüsse vom Typ USB Typ-C 3.1 Gen 1(1x), USB 3.1 Gen 1 (2x) und HDMI-out (1x).

Angetrieben werden die Pavilion-Notebooks ebenfalls je nach Modellausführung von einer Reihe unterschiedlicher Intel- oder AMD-Prozessoren. HP führt Intels leistungsfähige Core i3, Core i5 und Core i7 CPUs auf, aber auch Intel Celeron und AMD E2 oder A10 Chips auf. Daneben verbaut der Hersteller mindesten 8 Gigabyte RAM, bis zu 1 Terabyte fassende mechanische Festplatten oder bis zu 512 Gigabyte große SSDs und optional auch dedizierte Grafiklösungen von Nvidia oder AMD. Die Akkulaufzeit der Geräte wird mit bis zu 10 Stunden angegeben und zum Aufladen wird HP Fast Charge unterstützt.

Pavilion x360
Die neuen Windows 10 Convertibles der Pavilion 360 Reihe sind den bereits beschriebenen HP-Notebooks in Sachen Ausstattung sehr ähnlich, warten aber genau wie etwa die Spectre x360 Modelle mit einem um 360 Grad drehbaren Display-Scharnier auf. Somit ist die Verwendung der Geräte nicht nur im typischen Notebook-, sondern beispielsweise auch im Zelt-, Präsentations- oder Tablet-Modus möglich.

HP bringt in der neuen Pavilion 360 Generation Modelle mit 11,6 Zoll, 14 Zoll und 15,6 Zoll großem Display heraus. Den multifunktionalen Einsatzmöglichkeiten der Geräte geschuldet ist die Tatsache, dass alle mit einem Touchscreen aufwarten, welches je nach Konfiguration mit HD oder Full HD auflöst. Für eine flotte Arbeitsgeschwindigkeit sollen entweder Intel Core i3 respektive Core i5 Chips oder - beim Pavilion 11,6 Zoll x360 - ein Intel Pentium Prozessoren gepaart mit bis zu 8 Gigabyte RAM sorgen. Als Datenträger setzt der Hersteller auch hier je nach Ausführung mal auf eine klassische Festplatte, mal auf eine SSD.

Ein Ausstattungsdetail der neuen Pavilion 360 Modelle, auf das sich HP besonders stolz zeigt ist die Unterstützung eines aktiven Digitalisierstifts. Ein solcher ist bei allen Konfigurationen im Lieferumfang bereits enthalten.

Alle HP-Neuvorstellungen der Reihen Pavilion und Pavilion x360 werden ab Mitte Juni 2017 im deutschen Handel erhältlich sein. Die Preise beginnen bei 599 Euro für den HP Pavilion 14 Laptop und reichen bis hin zu 699 Euro für beispielsweise das HP Pavilion x360 14 und Pavilion x360 15.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.