1. Startseite
  2. News
  3. HP Elite x2 1012 G2: Surface Pro Konkurrent mit Kaby Lake vorgestellt

HP Elite x2 1012 G2: Surface Pro Konkurrent mit Kaby Lake vorgestellt (Bild 1 von 3)Bildquelle: HP
Fotogalerie (3)
Detachable: Das neue Elite x2 1012 von HP wird zusammen mit einer andockbaren Tastatur ausgeliefert, die einem guten Laptop-Keyboard in nichts nachstehen sollte.

HP stellt heute eine neue Generation seines Surface Pro Konkurrenten Elite x2 1012 vor. Mit dem leistungsstarken Tablet mit andockbarer Tastatur will der renommierte US-Hersteller in erster Linie den Geschäftskundenmarkt bedienen, was sich in umfangreichen Sicherheits- beziehungsweise Zusatzfeatures für das Gerät ausdrückt. HP hat bei der Entwicklung des Elite x2 1012 G2 jedoch weder ein schickes Design noch die Hardware-Features vernachlässigt, wodurch die Neuvorstellung sicherlich auch für den ein oder anderen Privatnutzer sehr interessant sein dürfte.

Das neue HP-Tablet Elite x2 1012 G2 ist mit einer Bauhöhe von 8,05 Millimeter einen Tick dünner als das Surface Pro 4 von Microsoft (8,45 Millimeter) und bringt 820 Gramm auf die Waage. Im robusten, eleganten Aluminium-Chassis, das auch wieder einen Kickstand bietet, verbaut der Hersteller nicht länger einen Intel Core M Prozessor, sondern eine deutlich leistungsfähigere Core i CPU der 7. Generation (Kaby Lake). Hinzu kommen je nach Modellkonfiguration bis zu 16 Gigabyte RAM und eine bis zu 1 Terabyte fassende SSD.

Das neu gestaltete Gehäuseinnere sowie der Einsatz neuer Technologien führen daszu, dass die neue Generation des Elite x2 1012 trotz Core i Prozessor eine Akkulaufzeit von gut 10 Stunden erreichen soll. Außerdem unterstützt das Gerät HPs Fast-Charging über einen USB 3.1 Typ-C Port, was einen entleerten Akku in nur 30 Minuten wieder bis zur Hälfte auffüllt. Neben der noch jungen USB Typ-C Schnittstelle verfügt das Tablet außerdem über einen klassischen USB 3.0 Typ-A Port, einen microSD-Kartenleser plus einen Kopfhöreranschluss und unterstützt 2 x 2 WLAN nach 802.11ac, WiGig sowie optional auch 4G LTE.

Das durch Gorilla Glass 4 geschützte Display des neuen HP-Geräts misst 12,3 Zoll in der Diagonalen, löst mit 2,736 x 1,824 Pixel auf und bietet eine maximale Helligkeit von 450 nits. Oberhalb des Displays sitzt eine 5 Megapixel Webcam, auf der Rückseite eine 8 Megapixel Hauptkamera. Der Hersteller integriert in das Tablet darüber hinaus Stereolautsprecher sowie Mikrofone mit Geräuschunterdrückung und HP Audio Boost. Dadurch soll sich das Elite x2 1012 G2 bestens für Videokonferenzen eignen und wird auch als erstes Detachable mit Skype for Business Zertifizierung beworben.

Die andockbare und dem Elite x2 1012 G2 beiliegende Tastatur bietet laut Hersteller dieselbe Nutzererfahrung wie die eines guten Laptop-Keyboards. Dazu sind die Tasten hintergrundbeleuchtet und warten mit 1,5 Millimeter Anschlagdistanz auf. Hinzu kommen diverse nützliche Funktionstasten, mit denen sich unter Windows 10 verschiedene Aktionen schnell auslösen lassen, und ein großes Touchpad.

Des Weiteren sehr wichtig für die aktuelle Windows 10 Erfahrung auf einem Tablet ist natürlich die Unterstützung eines Digitalisierstifts. HP spendiert dem Gerät also einen aktiven Stylus, der absolut verzögerungsfrei arbeitet und 2048 Druckstufen erkennt, sowie die Unterstützung der Wacom AES Technologie.

Zu guter Letzt speziell für den Unternehmenssektor erwähnenswert ist, dass HP verspricht, auch für sein neues Elite x2 1012 hervorragende Service-Optionen im Fall eines Hardware-Problems anzubieten. Im Gegensatz zu beispielsweise Microsofts Surface Pro 4 oder Apples iPad Pro soll sich das HP-Tablet vergleichsweise unkompliziert reparieren lassen. Darüber hinaus liefert der Hersteller das Gerät ab Werk mit umfassenden Sicherheitsfeatures aus, zu denen etwa ein TPM-Modul, umfassender Bios-Schutz, Datenträgerverschlüsselung sowie ein Fingerabdrucksensor und eine IR-Kamera zur Gesichtserkennung zählen.

Das neue Elite x2 1012 G2 wird laut HP ab Juli 2017 im deutschen Handel angeboten werden. Preisangaben macht der Hersteller noch nicht. Als passende Accessoires zu dem 2-in-1 wird es jedenfalls eine Thunderbolt 3 Docking Station, ein Elite USB-C Dock und einen USB-C Travel Hub zu kaufen geben. Alle drei Zubehörartikel dienen dazu, die Schnittstellenausstattung des Tablets zu erweitern, sind aber für unterschiedliche Einsatzszenarios konzipiert.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.