1. Startseite
  2. News
  3. HP Elite x2 (1012): Eleganter Surface Pro 4 Klon ab Januar 2016 erhältlich

HP hat ein neues Convertible-Tablet in der Serie Elite x2 vorgestellt, das im Januar 2016 im deutschen Handel erhältlich sein wird. Das Elite x2 (1012) soll durch sein robustes Gehäuse und diverse Enterprise-Features vor allem Business-Kunden ansprechen.Bildquelle: HP
Fotogalerie (1)
Schickes Business-Convertible: HP bringt im Januar das Elite x2 auf den Markt, das auch durch seine Wartungsfreundlichkeit überzeugen soll.

HP schickt mit dem Elite x2 (1012) ein weiteres Convertible im Stile des Microsoft Surface Pro 4 ins Rennen um die Gunst der Kunden. Der neue HP-Hybride zielt aber mehr noch als das Microsoft-Gerät direkt auf das Business-Segment des Marktes und wartet daher mit einem sehr robusten Chassis, Unterstützung für Intels vPro-Technologie sowie - auf Wunsch - einem LTE-Modem auf. Mit dem Vorgänger Elite x2 (1011) hat das neue Modell in Sachen Design und Verarbeitung nicht mehr allzu viel gemein.

Wie es sich für ein aktuelles Vorzeigeprodukt gehört, wird das Elite x2 von einem Prozessor aus der aktuellen 6. Core-Generation (Skylake) angetrieben. Es handelt sich dabei aber um einen der besonders stromsparenden und daher nicht so leistungsfähigen Core-M-Chips. Das Display der HP-Neuvorstellung bietet ein Seitenverhältnis von 3:2, eine Bilddiagonale von 12 Zoll und eine Auflösung von 1920 x 1280 Bildpunkten. Auch der Formfaktor ist somit identisch zum Surface Pro 4, wenngleich das Microsoft-Tablet aber ein etwas größeres (12,3 Zoll) und deutlich hochauflösenderes (2736 x 1824 Pixel) Touchscreen in die Waagschale werfen kann.

Ebenfalls vom Surface-Design abgeschaut hat sich HP die magnetisch andockbare Tastatur sowie den auf der Rückseite des Elite x2 zu findenden ausklappbaren und U-förmigen Standfuß. Das Tastatur-Cover kommt in mehreren Ausführungen daher, beispielsweise mit Fingerabdruckscanner für Windows Hello oder mit NFC und SmartCard-Slot.

Ein wichtiges Ausstattungsmerkmal des Elite x2 ist schließlich noch der USB 3.1 kompatible USB Typ-C Anschluss, der DisplayPort 1.2 und Thunderbold 3 unterstützt. Einen solchen Anschluss hat das Surface Pro 4 nicht zu bieten. Über die innovativen Schnittstelle mit hoher Bandbreite lässt sich die optional für das HP-Convertible erhältliche Dockingstation anschließen. Außerdem ist das Elite x2 deutlich wartungsfreundlicher als das Surface Pro 4. Laut Hersteller lassen sich diverse Komponenten des Geräts von einem Service-Techniker bei Bedarf austauschen.

HP will das Elite x2 ab Januar 2016 zu Preisen ab rund 1000 Euro in Deutschland verkaufen. Das Tablet wird dann inklusive Windows 10 Pro und Wacom-Digitalisierstift ausgeliefert werden. Ein Tastatur-Cover muss jedoch separat für mindestens 160 Euro (je nach Modellvariante auch teurer) erworben werden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.