1. Startseite
  2. News
  3. Highlights: Die besten Smartphones und Wearables von der IFA 2015

Highlights: Die besten Smartphones und Wearables von der IFA 2015 (Bild 1 von 9)Bildquelle: Huawei
Fotogalerie (9)
IFA Smartphone Highlight: Beim Huawei Mate S stimmt das Gesamtpaket aus Design, Features und Preis

Huawei Mate S

Dass die beiden Top-Konzerne im Smartphone-Bereich, Samsung und Apple, ihre Neuvorstellungen eher rund um die IFA als auf die Messe disponieren, schafft Platz für die zweite Reihe: Genauer gesagt, das Huawei Mate S, welches unser Smartphone Highlight auf der diesjährigen Messe ist. Mit 30 Prozent Wachstum pro Jahr katapultierte sich die Consumerproducts-Abteilung des chinesischen Telekommunikationsriesen laut eigener Aussage auf Platz 3 im Smartphonemarkt. Das Standing bemerkt man am 650 Euro Preisschild des Mate S aber auch am eleganten Design des 5,5 Zoll Android-Flaggschiffes. Ein AMOLED-Display, der hauseigene Kirin 935 Octacore, der Fingerabdruckscanner und sinnvoll angepasste Software sind die Eckpunkte des schicken Alu-Phones. Nur in der Topvariante quetscht sich zwischen Gorilla Glass 4 mit runden 2.5D Rändern und FullHD Bildschirm noch eine Force-Touch Schicht. Die 32 und 64 GB Versionen des Mate S kommen leider ohne dieses Feature. Wir vermissen außerdem WLAN-ac und Dualband, Reverse sowie Wireless Charging und einen Tick mehr als die 2.700 mAh Kapazität. Das Restpaket ist noch nicht einmal Benchmark-König und trotzdem Highlight, weil es sich im Alltag durchsetzen kann.

Zur News: Mehr Infos über das Huawei Mate S mit Force Touch

Sony Xperia Z5 Premium

Design ist einerseits bekanntlich auch Geschmackssache und never change a running system - könnte man wohl Sonys neuen Smartphones entgegenrufen. Das Xperia Z5 Premium verzichtet zuwider anders lautender Vermutungen auf eine Rundumerneuerung und setzt auf das bekannte Omnibalance Design von Sony. Das Glas-Sandwich mit Edelstahlrahmen ist auch schick, nur gefällt uns das Mate S besser.

Als erstes Smartphone am Markt trägt das Sony Xperia Z5 Premium ein 4K-Display mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Wir hätten dieses technische Schmankerl womöglich etwas mehr gewürdigt, wenn man den Schärfegewinn von 806 ppi aus mehr als 15 Zentimetern noch wahrnehmen könnte. Bei sehr vielen Anwendungen, oder besser, bei fast allen bis auf die mit dem Z5 Premium in 4K aufgenommen Videos, bekommt man die vierfache FullHD-Auflösung gar nicht zu Gesicht. Trotz der vielen Pixel avanciert das 180 Gramm Smartphone mit einem 3.700 mAh Akku womöglich zum Laufzeitwunder.

Zur News: Das erste 4K Display in einem Smartphone

An Technik fährt das Premiumgerät dem 800 Euro Kaufpreis entsprechend die Creme de la Creme auf: Snapdragon 810 Prozessor, 23 Megapixel Kamera, Fingerabdruckscanner im seitlichen Startknopf und natürlich Staub- und Wasserschutz.

Samsung Gear S2

Eigentlich hatten wir Smartwatches schon als teure Zeitfresser abgeschrieben, die Samsung Gear S2 könnte uns da aber eines besseren belehren. Teuer ist sie, die erste runde Samsung-Uhr vermutlich schon. Unter 350 Euro wird man die sportliche Variante sicher nicht bekommen. Mit absolut performantem Tizen Betriebssystem, innovativem Bedienkonzept mit drehbarer Lünette, kabelloser Ladetechnik und scharfem 1,2 Zoll Super AMOLED Bildschirm bekommt man als Käufer jedoch auch eine brauchbare Smartwatch. "Dank der Lünette verdeckt man nun nicht mehr den Bildschirm während der Eingaben", was sich lächerlich simple anhört, ist mehr als nur Samsung Propaganda.

Im Hands-on erlebten wir tatsächlich alle Infos und Apps auf einen Blick. Überraschend, wie schnell "At a glance" ohne die Toucheingaben wirklich funktioniert. Landet man doch einmal falsch, gibt es ja den "Zurück" und den "Home" Knopf. Bevor man sich bei Apple die richtige Skalierung der Apps erdreht hat oder bei Android Wear mal im Untermenu gelandet ist, hat man mit Tizen schon Schlafrhythmus, Aktivität und Termine gecheckt. Die Samsung Gear S2 arbeitet nicht nur mit Android Smartphones ab Version 4.4 sondern schielt auch schon auf iOS und iPhones.

Zur News: Die Samsung Gear S2 und Gear S2 Classic im Hands-on

ASUS Zenwatch 2

Auch bei dieser IFA präsentiert ASUS wieder einen Preisknüller, die Zenwatch 2 soll ab 149 Euro erhältlich sein. Mit zwei Gehäusegrößen, drei Farbvarianten und 18 Armbändern kommt man auf unzählige Versionen der Android Wear Watch. ASUS verbaut eine seitliche Krone zum Einschalten und bietet softwareseitig umfassend konfigurierbare, eigene Watchfaces für die Bedienung der Uhr. Tippt man auf die dargestellten Infos wie einen Termin oder die Schrittzahl, öffnen sich detailliertere Unterseiten. Ein Snapdragon 400 Prozessor und der 400 mAh Akku (300 mAh bei der kleineren Version) nebst OLED-Display versprechen solide Technik zum Schnäppchenpreis. Wer sich für die Zenwatch 2 als Smartwatch Einstieg entscheidet, zahlt gegenüber Gear S2, Apple oder Huawei Watch weniger als die Hälfte.

Zur News: ASUS ZenWatch 2 kommt in zwei Größen ab 149 Euro

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.