1. Startseite
  2. News
  3. Highend von Alienware: Notebook mit Nvidia Quattro FX 3600-Grafikkarte

Das Alienware-Notebook wendet sich jedoch weder an Otto Normalverbraucher noch an kompromisslose Spieler, sondern soll als mobile Workstation bei Designern, Wissenschaftlern und Architekten Anklang finden. Deshalb kommt nicht etwa eine der gängigen Grafikkarten für Gamer zum Einsatz, sondern eine Nvidia Quattro FX 3600-Grafikkarte: Diese Grafikkarte unterstützt neben dem Shader Model 4.0 auch OpenGL 2.1 sowie DirectX 10 und besitzt 512 Megabyte GDDR3-Grafikspeicher. Für CAD-Anwendungen ist dieses Notebook somit bestens gerüstet.

Allerdings ist das Notebook relativ frei konfigurierbar, sodass auch eine Geforce 8600M GT oder Geforce Go 8800 M GTX verbaut werden kann. Die Preisstaffel beginnt bei ca. 1700 Euro. Soll die mobile Workstation von Alienware mit der besten zur Verfügung stehenden Hardware ausgestattet werden, schwillt der Preis allerdings auf deutlich über 4000 Euro an – dafür stecken dann jedoch auch ein Intel Core 2 Extreme X9000-Prozessor, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie ein Solid State Drive und ein Blu-ray-Brenner unter der Haube des Area 51 M15x.

Quelle: Alienware

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.