1. Startseite
  2. News
  3. HDMI 2.1: Neueste HDMI-Version überträgt 8K-Inhalte mit 60Hz

HDMI 2.1: Neueste HDMI-Version überträgt 8K-Inhalte mit 60Hz (Bild 1 von 1)Bildquelle: HDMI Forum
Fotogalerie (1)
Datenflut: Aufgrund immer höher auflösender Displays und der Vorzüge der Betrachtung von Inhalten mit hoher Bildwiederholrate sind die Anforderungen an Schnittstellen wie HDMI enorm angestiegen.

Das HDMI Forum hat die finalen Spezifikationen für das HDMI-Interface in Version 2.1 bekannt gegeben. Wichtigstes Merkmal der neuesten Schnittstellengeneration ist die von bislang 18 GBit/s auf nun 48 Gbit/s deutlich erhöhte Übertragungsbandbreite. Diese wiederum wird - sogenannte Ultra High Speed HDMI-Kabel vorausgesetzt - sowohl die Übertragung noch höher aufgelöster Bilder als auch die Darstellung höherer Bildwiederholraten erlauben.

HDMI 2.1 ist glücklicherweise kompatibel mit früheren HDMI-Versionen und selbst die neuen Ultra High Speed Kabel sollen sich problemlos an älteren HDMI-Geräten nutzen lassen. Dank der hohen Bandbreiteneigenschaften der neuen Schnittstelle wird es möglich, 4K-Bilder (3840 × 2160 Pixel) mit bis zu 120 Hertz Bildwiederholfrequenz oder gar 8K-Inhalte (7680 × 4320 Pixel) mit bis zu 60 Hertz wiederzugeben. Mit Hilfe der DSC 1.2 Kompressionstechnik sollen laut Spezifikationen sogar 10K-Bildern mit einer Auflösung von 10328 × 7760 Pixel übertragen werden können.

Jenseits der enormen Bildübertragungsmöglichkeiten bietet HDMI 2.1 ein weiteres interessantes Feature: Die Unterstützung von Variable Refresh Rates (VRR), also von adaptiver Bildsynchronisierung wie sie von PC-Monitoren seit einigen Jahren bekannt ist. Dadurch sollen also auch beispielsweise Spielkonsolen in die Lage versetzt werden, auf geeigneten Bildschirmen Spiele selbst dann flüssig darzustellen, wenn die Frames pro Sekunde in die Knie gehen. Microsofts neue High-End-Konsole Xbox One X unterstützt laut Hersteller bereits VRR, müsste also eines der ersten Geräte sein, die mit HDMI 2.1 kompatibel sind.

Abgerundet werden die Features von HDMI 2.1 schließlich noch durch die Unterstützung gängiger HDR (High Dynamic Range) Formate wie Dolby Vision, HDR-10 und Samsungs Tone Mastering System plus dem neuen dynamischen HDR. Außerdem ist es möglich, 3D-Audioformate wie Dolby Atmos über die Schnittstelle vom TV zu geeigneten Ausgabegeräten zu transportieren.

Quelle: HDMI Forum

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.