1. Startseite
  2. News
  3. Googles erstes Chrome OS Tablet heißt Pixel Slate

Googles erstes Chrome OS Tablet heißt Pixel Slate (Bild 1 von 2)Bildquelle: Google
Fotogalerie (2)
Pixel Slate: Google brandneues Tablet ist das erste Chrome OS Gerät überhaupt, das mit einem Fingerabdruckscanner und speziellem Sicherheitschip aufwarten kann.

Google hat auf einem speziellen Hardware-Event neben neuen Smartphones der Pixel-Reihe ein erstes eigenes Tablet mit Chrome OS vorgestellt. Das sogenannte Pixel Slate wird vom Internetriesen als vollwertiger PC-Ersatz angepriesen und kann genau wie etwa Microsofts Surface Pro oder Apples iPad Pro zusammen mit einer ansteckbaren Tastatur erworben werden.

Das Touch-Display des Pixel Slate misst 12,3 Zoll in der Diagonalen und löst mit 3000 x 2000 Pixel auf. Angetrieben wird das Tablet von einem Intel-Prozessor, dem bis zu 16 Gigabyte RAM zur Seite gestellt werden. Sowohl an der linken als auch an der rechten Chassis-Seite befindet sich je ein USB Typ-C Port und am unteren Rand ist ein Pogo-Pin-Anschluss zu finden, über den die optionale Tastatur-Einheit mit dem Tablet verbunden wird.

Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen des neuen Google-Tablets gehören zudem zwei 8 Megapixel Kameras verteilt auf Front- und Rückseite, mit denen ähnlich effektvolle, hochwertige Fotos erstellt werden können sollen wie mit den Pixel-Smartphones. Dazu hat der Hersteller die hauseigene Android-Kamera-App für das Pixel Slate angepasst. Die Frontkamera hat Google darüber hinaus mit einem Weitwinkelobjektiv versehen und für Videochats optimiert.

An der Frontseite des Tablets, dessen Gehäuse aus Metall besteht, finden sich des Weitern zwei Lautsprecher und an der Oberseite sitzt die Ein/Aus-Taste mit integriertem Fingerabdruckscanner. Letzterer stellt ein Novum für Chrome-OS-Geräte dar und ist an einen Sicherheitschip von Google gekoppelt, der das gesamte Tablet vor diversen Sicherheitsrisiken besser abschirmen soll.

Die Tastatureinheit, die Google mit dem Pixel Slate anbietet, wartet mit runden Tasten sowie einem Trackpad auf und erlaubt es, das gekoppelte Tablet in mehreren unterschiedlichen Aufstellwinkeln zu positionieren. Alternativ kann auch eine Tastatur des Drittanbieters Brydge erworben werden, die ein eigenes Display-Scharnier mitbringt und das Tablet so in einen Convertible-Laptop mit Chrome OS verwandelt.

Apropos Chrome OS: Die auf dem Pixel Slate vorinstallierte Version des Google-Betriebssystems ist für Touch optimiert und unterstützt auch Stifteingaben. Ein geeigneter Stylus muss bei Bedarf hinzugekauft werden. Unter Chrome OS lassen sich inzwischen zusätzlich zum vollwertigen Chrome-Browser viele Android-Apps und einige Linux-Anwendungen ausführen. Die Plattform stellt fortan Googles Zugpferd für Tablets dar. Das erfolgreiche Smartphone-OS Android ist für dieses Marktsegment endgültig Geschichte.

Google hat noch keinen konkreten Verfügbarkeitstermin für das Pixel Slate genannt. In den USA, in Kanada und in Großbritannien soll das Tablet aber noch in diesem Jahr zu Preisen ab 599 US-Dollar verfügbar sein. Für den genannten Basispreis werden Käufer einen Intel Celeron Prozessor, 4 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte Flash-Speicher erhalten. Eine deutlich interessantere Ausstattungsvariante mit Core m3, 8 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Flash-Speicher will Google für 799 US-Dollar anbieten. Für die Topkonfiguration mit Core i7 Chip, 16 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD werden laut Hersteller 1599 US-Dollar fällig werden - ohne Tastatur wohlgemerkt. Die Google-Tastatur wird mit weiteren 199 US-Dollar, der Stift mit 99 US-Dollar zu Buche schlagen.

Quelle: Google